die angst vor heilung
#1
5. Ein gebrochener Körper zeigt, dass der Geist nicht geheilt ist. Ein Wunder der Heilung beweist, dass die
Trennung ohne Wirkung ist. Was du ihm beweist, das glaubst du. Die Macht des Zeugnisses kommt von deinem
Glauben. Und alles, was du sagst oder tust oder denkst, bezeugt nur das, was du ihn lehrst. Dein Körper kann ein
Mittel sein zu lehren, dass er, der Körper, niemals seinetwegen Schmerz erlitt. Und in seiner Heilung kann der
Körper ihm ein stummes Zeugnis seiner Unschuld bieten. Gerade dieses Zeugnis kann mit einer Macht aussagen,
die größer ist als die von tausend Zungen. Denn hier wird seine Vergebung ihm bewiesen.

t-27.2.5

damit hänge ich fest.
wie funzt das mit den aussagen.
das es den körper nicht gibt.
das der kurs keine auswirkung auf den körper hat.
ja das man nicht mal verbesserungen im gesundheitlichen sinne zu erwarten hat.

könnte mir bitte jemand einleuchtend erklären, wie das zusammen passt.
Updown
danke gottfried
Antworten
#2
(13.03.2010, 13:11)gottfried schrieb: 5. Ein gebrochener Körper zeigt, dass der Geist nicht geheilt ist. Ein Wunder der Heilung beweist, dass die
Trennung ohne Wirkung ist. Was du ihm beweist, das glaubst du. Die Macht des Zeugnisses kommt von deinem
Glauben. Und alles, was du sagst oder tust oder denkst, bezeugt nur das, was du ihn lehrst. Dein Körper kann ein
Mittel sein zu lehren, dass er, der Körper, niemals seinetwegen Schmerz erlitt. Und in seiner Heilung kann der
Körper ihm ein stummes Zeugnis seiner Unschuld bieten. Gerade dieses Zeugnis kann mit einer Macht aussagen,
die größer ist als die von tausend Zungen. Denn hier wird seine Vergebung ihm bewiesen.

t-27.2.5

damit hänge ich fest.
wie funzt das mit den aussagen.
das es den körper nicht gibt.
das der kurs keine auswirkung auf den körper hat.
ja das man nicht mal verbesserungen im gesundheitlichen sinne zu erwarten hat.

könnte mir bitte jemand einleuchtend erklären, wie das zusammen passt.
Updown
danke gottfried

Es bleibt alles so wie es ist nur dein Denken ändert sich darüber.
Du glaubst also nicht mehr das es wahr ist und fühlst es auch.
Ist jetzt eher geraten...
der Film bleibt aber du bist nicht mehr mitten drin sondern der Zuschauer
der im Frieden weilt mit seinen anderen Brüdern.
wenns falsch sein sollte bitte berichtigen
Smile
Angelika
Miau

Antworten
#3
ob hier eine antwort "einleuchtend" sein kann, weiß ich nicht,denn die erleuchtung IST von IHM, aber da dies eine spannende frage ist, für die ich dir sehr danke, versuche ich mich mal an einer betrachtung...

wenn das illusionäre ego, die illusion eines körpers, zur bestätigung seiner existenz benutzt, so ist jede wahrnehmung einer körperkrankheit, auch ein verstärker des egoanspruchs auf wahrheit.

DU BIST jedoch kein körper, sonder der EINE GEIST u. kannst folglich auch keine krankheit erfahren, wenn du dieser aussage zustimmst.
deine wahrhafte zustimmung zu deiner wirklichen existenz als sohn gottes, wird augenblicklich jede krankheit verschwinden lassen, da sie die körperexistenz nicht mehr anerkennt u. somit die basis für krankheit verschwunden ist.

wenn du also glaubst geist zu sein, glaubst du nicht mehr körper zu sein---ein dazwischen gibt es nicht.

solange du also einen (eine welt voller) körper wahrnimmst, glaubst du dem ego u. gibst so die vorlage für krankheit, die ein angriff auf die LIEBE ist, die DU BIST.
schmerzen, leid, angst, groll sind alle vom ego u. somit ebenso illusion wie das ego selbst.

wenn du deine wahrnehmung von krankheit u. somit auch von körpern vergibst, IHM gibst, ist deine aufgabe getan.
es ist nur deine offenheit gefragt, die tatsache, dass du der EINE SOHN, DIE EINE LIEBE BIST anzuerkennen u. damit wird dir das verschwinden der körperwelt, die wahre welt, die des EINEN GEISTES zeigen u. dich aus dem albtraum sanft wecken in die EINE WAHRHEIT, die du nie verlassen hast.

na ja, ein versuch eben... Zwinker
ist wohl noch chaotischer, aber ein versuch von herzen... Herz

Herz grinch
Antworten
#4
Das "du", zu dem Jesus hier spricht, ist nicht der Körper, in dem wir uns getrennt wähnen, sondern der Geist, in dem wir verbunden sind. Der Körper wurde gemacht uns vergessen zu lassen, dass wir Geist sind. Der Geist ist die Ursache (cause) der Wirkungen (effects) dessen, was für uns wahr ist. Im Geist haben wir die Wahl, uns mit SEINER Hilfe zu entscheiden, ob wir dem Trugbild des Körpers glauben wollen - eines gesunden wie auch kranken Körpers - oder ob wir uns SEINER Sicht anschließen wollen, dass der Körper eine Illusion ist. Es geht also "hier in dieser Welt" nicht darum, gesünder zu werden. Es geht darum, alles was ist, für die Erlösung von dem Glauben zu nutzen, dass diese Welt - und mit ihr alle gesunden oder kranken Körper - wahr ist. Sie ist es nicht. Doch glauben wir das nicht und brauchen noch ein wenig Unterricht....

Soweit die Theorie.

Ein gebrochener Körper zeigt, dass der Geist nicht geheilt ist.
Ist der Geist geheilt, erscheint alles im rechten Licht. Ist der Geist krank, erscheint alles - selbst das vermeintlich gesunde - im falschen Licht. Der Geist ist die Ursache, nicht der Körper.

Ein Wunder der Heilung beweist, dass die Trennung ohne Wirkung ist.
Wenn wir uns erinnert haben, dass wir keine Körper, sondern Geist sind, dann hat Trennung keine Chance mehr. Dein Bruder ist kein Körper und nicht das, was das Ego ihm vorschreibt zu scheinen. Du auch nicht.

Was du ihm beweist, das glaubst du.
Du als Geist bist angesprochen, als einer, der sich im "rechtgesinnten" Geist wohlfühlt, weil er weiss, dass er dort zuhause ist und auf die sanfte FÜHRUNG duch IHN vertraut. Du kannst auch im "falschgesinnten" Geist Wohlbefinden erleiden, wenn du dich und deine Brüder für im Körper und der "Welt" gefangene und dort Erlösung - z.B. von körperlichen Krankheiten oder seelischen Unzulänglichkeiten - suchende wähnst.

Die Macht des Zeugnisses kommt von deinem Glauben.
Du hast die Wahl, welcher "Stimme" du folgen möchtest. Du hast auch die Wahl, welchen Wert du den Dingen beimisst, die von der Ausrichtung deines Geistes Zeugnis tragen. Glaubst du an Körper, dann siehst du alles als Körper. Glaubst du an das Sein im GEISTE, dann siehst du keine Gespenster mehr, die dich erschrecken können.

Und alles, was du sagst oder tust oder denkst, bezeugt nur das, was du ihn lehrst.
So was kommt von so was - könnte man auch sagen.

Dein Körper kann ein Mittel sein zu lehren, dass er, der Körper, niemals seinetwegen Schmerz erlitt.
Indem du ihn als Illusion durchschaust, die dir vom Ego - aus Eigennutz - vorgespielt wird, um dich im Geiste zu verirren von der Quelle. Der Geist lässt den Körper krank oder gesund oder klein oder große oder ... erscheinen, der Körper an sich ist eine "neutrale Erscheinung", aber Illusion eben.

Und in seiner Heilung kann der Körper ihm ein stummes Zeugnis seiner Unschuld bieten. Gerade dieses Zeugnis kann mit einer Macht aussagen, die größer ist als die von tausend Zungen. Denn hier wird seine Vergebung ihm bewiesen.
Heilung im Geiste (=sich seiner SCHAU und SICHT und VERGEBUNG anschließen) - für Körper unglaublich, aber WAHR.

Ein gebrochener Körper zeigt, dass der Geist nicht geheilt ist.
Es könnte auch ein gebrochener Baum oder eine zerfallene Burgruine oder ein kaputtes Auto sein, das Schmerz zu verursachen scheint. Einen Schmerz, zu dem der Geist sich hat entscheiden lassen, ihn als wahr zu erachten.

In der heutigen Lektion im Kurs (Lektion 72 hier ) und dort "Wenn du ein Körper wärest" findet sich dazu ebenfalls passend sehr hilfreiches. Und an diesen Stellen ebenfalls: T-19.IV.A.17:10-11 und T-19.IV-B.12. Ob wir den Körper als Quelle und Ursache von Freude oder Leid sehen, ist gar nicht mal so entscheidend. Wichtiger ist, dass wir leider irrtümlich (!) glauben, dass der Körper die Quelle von Freude oder Leid, von Frieden oder Krankheit ist. Er ist es nicht. Damit wir das erinnern, haben wir den Kurs.

Soweit mein getretener Quark... ;-)

Tippen
Jens
As you decide so will you see. And all that you see but witnesses to your decision.When you look within and see me, it will be because you have decided to manifest truth.And as you manifest it you will see it both without and within.You will see it without <because> you saw it first within.
Antworten
#5
???
Zitat:5. Ein gebrochener Körper zeigt, dass der Geist nicht geheilt ist. Ein Wunder der Heilung beweist, dass die
Trennung ohne Wirkung ist. Was du ihm beweist, das glaubst du.
Was wer wem beweist? Was ich/Geist dem Körper beweise?

Zitat:Die Macht des Zeugnisses kommt von deinem Glauben. Und alles, was du sagst oder tust oder denkst, bezeugt nur das, was du ihn lehrst.
Ich/Geist lehre den Körper etwas?

Zitat: Dein Körper kann ein Mittel sein zu lehren, dass er, der Körper, niemals seinetwegen Schmerz erlitt./[quote] Wessentwegen?

[quote] Und in seiner Heilung kann der Körper ihm ein stummes Zeugnis seiner Unschuld bieten.
In der Heilung des Geistes ist der Körper ein Zeugnis meiner Unschuld.

Zitat:Gerade dieses Zeugnis kann mit einer Macht aussagen, die größer ist als die von tausend Zungen. Denn hier wird seine Vergebung ihm bewiesen.
Wessen Vergebung wird hier wodurch wem bewiesen??

Trotz allem was hier schon so dazu geschrieben wurde klingt dieser Textabschnitt für mich doch so, als ob der gesunde Körper eine Folge des geheilten Geistes sein würde...
Antworten
#6
danke für die antworten, jedoch kann ich die antwort noch nicht erkennen.
ich sehe immer noch was susanne schon geschrieben hat.

das der gesunde körper, eine folge eines gesunden geistes sein wird
und somit der körper wichtig und wirklich ist.

Rolleyes2 gottfried
Antworten
#7
(13.03.2010, 16:41)gottfried schrieb: und somit der körper wichtig und wirklich ist.
Rolleyes2 gottfried
Gottfried, das sehe und fühle ich auch noch - nur glaube ich nicht mehr komplett dran.

Bzw. nutze es, um mich an das zu erinnern, was wirklich IST und es von dem unterscheiden zu lassen, was nur so erscheint.

Kleiner Tipp: [What is the Body - Allen Watson] Zitat daraus: "The Course is leading us to a new awareness of a Self that does not live in a body, a Self that does not die as the body decays and crumbles. It is leading us to disengage ourselves from our identification with this bodily, limited self, and to strengthen our sense of identity with the noncorporeal Self."

Hilfreich auch Kapitel 18 - Das Vergehen des Traums mit "VI. Jenseits des Körpers" und vor allem "VIII. Der kleine Garten" mit dem Bild des Sonnenstrahls und der Sonne.
Wie Meer und Sonne dauert dein SELBST fort, dessen uneingedenk, dass dieser winzig kleine Teil (=der Körper) sich als du selbst betrachtet.
Da gibt es mehr als nur das Körperbild, das ich von mir habe.

Tippen
Jens
As you decide so will you see. And all that you see but witnesses to your decision.When you look within and see me, it will be because you have decided to manifest truth.And as you manifest it you will see it both without and within.You will see it without <because> you saw it first within.
Antworten
#8
(13.03.2010, 16:41)gottfried schrieb: danke für die antworten, jedoch kann ich die antwort noch nicht erkennen.
ich sehe immer noch was susanne schon geschrieben hat.

das der gesunde körper, eine folge eines gesunden geistes sein wird
und somit der körper wichtig und wirklich ist.

Rolleyes2 gottfried

ja,ja so ist das mit den antworten... Smile
die EINE antwort die du benötigst, bekommst du nur von IHM.
frag IHN u.lausche.gib alle (an)klagen IHM u. bitte um seine sicht.

beim lesen der buchstaben hier, wirst du wohl immer wieder widerspruch verspüren.
die theorie zu deiner frage ist ziemlich ausführlich dargelegt u. wird sicher nur noch marginal ergänzt werden können.---DU BIST GEIST!
wenn du dich als körper siehst, folgst der illsuion des ego u. greifst die WAHRHEIT an.---

die kleine bereitschaft, von der im kurs immer wieder die rede ist, ist etwas sehr großes, denn sie möchte von dir, dass du für einen winzigen augenblick zulässt, dass du geist bist u. deine vorstellung körper zu sein, ein schmerzhafter irrtum.
in dem moment wo du dich für einen moment auf dein wirkliches SEIN einläßt, gibt es keine fragen mehr. Rolleyes

der EINE SOHN der DU BIST, ist kein körper u. sieht auch keine, heißt der gesunde geist wohnt nicht!!! in einem körper, weder im gesunden noch kranken, denn er kennt gar keine.

solange wir etwas anderes wahrnehmen, üben wir uns in unserer einzigen aufgabe= all das wahrgenommene zu vergeben.
dieses vergeben eröffnet uns ganz sanft, dass wir die träumer sind, die körper sehen u. zu sein glauben u. das in wirklichkeit nichts davon geschehen ist---das stiftet frieden u. gibt eine kleine ahnung der EINEN WAHRHEIT, denn in IHR IST nur FRIEDEN.

es fühlt sich gut an, auf deine frage zu antworten. danke.

Herz grinch
Antworten
#9
Ebenfalls hilfreich (leider engl.) als Antwort auf die im Raum stehenden Fragen
What is really going on behind our desire to think that the body is our identity?

Questions and Answers on Chapter 18, Section VI: Beyond the Body


Tippen
Jens
As you decide so will you see. And all that you see but witnesses to your decision.When you look within and see me, it will be because you have decided to manifest truth.And as you manifest it you will see it both without and within.You will see it without <because> you saw it first within.
Antworten
#10
(13.03.2010, 15:36)Susanne schrieb: ???
...
Trotz allem was hier schon so dazu geschrieben wurde klingt dieser Textabschnitt für mich doch so, als ob der gesunde Körper eine Folge des geheilten Geistes sein würde...

-> Turnvater Jahn Zwinker
Wenn ich es richtig verstehe, ist der Ausdruck "gebrochener Körper" so etwas wie eine Tautologie.
Der Körper ist ja an sich - wie bereits gesagt wurde - "die Krankheit".
Vielleicht hilft auch dies hier - besonders der Abschnitt "GESUNDHEIT" weiter?

Tippen Miranda
Antworten




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste