Trennungsgedanken
#1
lieber johannes,

herzlichen dank nochmals für deine aufmunternden worte Smile

wenn ich dich recht verstanden habe, so geht es nach der trennung von meiner frau darum, mich meinen gefühlen zu "stellen", respektive sie wahrzunehmen und dann dem heiligen geist zu übergeben / sie zu vergeben.
habe ich dich hier richtig verstanden?

hinsichtlich der weltlichen frage, ob ich mir nun hoffnungen auf einen "kittung" machen soll, oder versuchen soll, das ganze abzuhaken, sprachst du von angriff. hier bin ich nicht so ganz kurssicher ;) meinst du, ich greife gottes frieden an, wenn ich über alternativen nachdenke?
letztlich bringt mich ja jeder gedanke und jedes gefühl aus der einheit - so sie denn überhaupt bewusst erlebt wird. also meine gefühle einfach "nur" erforschen, mich als verantwortlich erkennen und sie transformieren? aus diesem (zu erreichenden) frieden dann alles das nehmen, was kommt?

ich hoffe, ich konnte dir mit allem folgen - stelle aber fest, das ein zu vieles nachdenken die essenz eher auflöst, statt stärkt ;)

ganz liebe grüsse,
thomas
#2
(05.01.2011, 19:38)Thomas von heute schrieb: wenn ich dich recht verstanden habe, so geht es nach der trennung von meiner frau darum, mich meinen gefühlen zu "stellen", respektive sie wahrzunehmen und dann dem heiligen geist zu übergeben / sie zu vergeben.
habe ich dich hier richtig verstanden?
Hast du...
Zitat:...hinsichtlich der weltlichen frage, ob ich mir nun hoffnungen auf einen "kittung" machen soll, oder versuchen soll, das ganze abzuhaken, sprachst du von angriff...hier bin ich nicht so ganz kurssicher ;) meinst du, ich greife gottes frieden an, wenn ich über alternativen nachdenke?
Das hast du falsch verstanden. Ich meinte nur, dass Überlegungen dieser Art nicht viel bringen. Es sind Egoüberlegungen. Stattdessen könntest du solche Fragen dem HG geben. Denn damit wirst du frei davon und kannst nun beobachten, was du so machst.

Zitat:...letztlich bringt mich ja jeder gedanke und jedes gefühl aus der einheit - so sie denn überhaupt bewusst erlebt wird. also meine gefühle einfach "nur" erforschen, mich als verantwortlich erkennen und sie transformieren? aus diesem (zu erreichenden) frieden dann alles das nehmen, was kommt?
Theoretische Überlegungen bringen da nicht viel, praktische Übung ist da hilfreicher.

Zitat:ich hoffe, ich konnte dir mit allem folgen - stelle aber fest, das ein zu vieles nachdenken die essenz eher auflöst, statt stärkt ;)
Du bemerkst es schon. Genau das meinte ich.

Sei guten Mutes. Gib einfach all deine Überlegungen gleich weiter...und du bist frei davon.


Herz Johannes
#3
lieber johannes,

danke dir Smile

ich bemerkte, dass mich ein "ich vertraue auf gott (den hg, den plan - was auch immer) und dass er nur das beste für mich will und dass sich alles zum besten entwickelt" eine gewisse ruhe in mir einkehren lässt.
ich muss in dieser hinsicht lernen, meine zweifel aufzugeben und zu vertrauen, dass ich wirklich abgebe und nicht verdränge.

danke, dass du für mich da warst Smile
#4
Zitat:Das hast du falsch verstanden. Ich meinte nur, dass Überlegungen dieser Art nicht viel bringen. Es sind Egoüberlegungen. Stattdessen könntest du solche Fragen dem HG geben. Denn damit wirst du frei davon und kannst nun beobachten, was du so machst.

wenn ich nun die auftauchenden fragen oder gefühle übergebe, so klappt es manchmal, dass ich mich besser (friedlicher) fühle. ansonsten fühlt es sich derzeit an, als ob ich nen entzug mache. (ok, ist es ja auch dual gesehen). sicherlich neige ich auch dazu, gewisse dinge zu verdrängen.
wenn ich also das nachgrübeln und sorgen (über ungelegte eier und zig horrorvisionen) aufgebe - werde ich, wenn eine "wirkliche" entscheidung zu fällen ist, geführt und bekomme die richtigen impulse? mein ego meint dazu, dass dies sicherlich so wäre, wenn ich nicht zweifeln würde und wunschdenken und "ich-will-aber"-so-und-so dazu kommen.
...luke, vertraue der macht...

boah, lass mal deine kinder los, den wunsch die bei dir zu haben und kuschel stattdessen den heiligen geist :/ welcher volldepp außer mir denkt sich so ein scheiss drehbuch aus.






kurze kursnachfrage nochmal ;) was genau ist dann ein angriff gegen gott?


Smile
thomas
#5
Big Grin

Hi du, so von Volldepp zu Volldepp ..... .

Man kann Trennungen so friedlich und (besonders mit Hilfe "von oben") angenehm gestalten, dass am Ende der Kuschelfaktor ein deutlich größerer ist als während der "Kriegszeiten". Trennung (oder was der, der sich da von uns zu trennen glaubt, damit meinen mag) lässt sich leben und überleben, das Gemetzel, das dem vorangeht, ist viel schlimmer (in meinen Erinnerungen jedenfalls). Auf jeden Fall hab ich selten so viel mit meinen Kids gekuschelt wie im vergangenen halben Jahr.

Tschüß, lieben Gruß von Hannes
Für die Hölle ist kein Platz in einer Welt, deren Lieblichkeit so intensiv und umfassend sein kann, dass es nur ein Schritt von dort zum Himmel ist.
#6
Unter "Angriff auf Gott" verstehe ich meine Wahl für die Wahrnehmung, meinen Wunsch die Welt, wie ich sie jetzt sehe, wahr machen zu wollen, meinen Entschluss, mich von Gott trennen und alleine sein zu wollen - abgetrennt und isoliert von allen und allem. Damit einher geht der Verlust meiner Unverleztbarkeit und meiner Unsterblichkeit, meiner Sicherheit. Mit dieser Wahl, die offensichtlich in meinem Geist stattgefunden haben muss, habe ich somit mein eigenes SELBST, mein ZUHAUSE verleugnen wollen - SEINE Existenz sozusagen negiert und mich in Konkurrenz zu IHM gesetzt.

Herz toni
#7
(06.01.2011, 16:12)Hannes schrieb: Big Grin

Hi du, so von Volldepp zu Volldepp ..... .

Man kann Trennungen so friedlich und (besonders mit Hilfe "von oben") angenehm gestalten, dass am Ende der Kuschelfaktor ein deutlich größerer ist als während der "Kriegszeiten". Trennung (oder was der, der sich da von uns zu trennen glaubt, damit meinen mag) lässt sich leben und überleben, das Gemetzel, das dem vorangeht, ist viel schlimmer (in meinen Erinnerungen jedenfalls). Auf jeden Fall hab ich selten so viel mit meinen Kids gekuschelt wie im vergangenen halben Jahr.

Tschüß, lieben Gruß von Hannes
pruuuuuuuust - nur mit den Kindern, oder ????






mit dem heiligen Geist?Tongue

Hab heute das noch gelesen:
http://www.pro-agape.de/globalchange/?q=node/239

Das fand ich sehr schön und ich glaube, dort "kuscheln" wir wirklich.
Smile
#8
hi hannes,

danke für deine zeilen Smile

vielleicht kurz zum verständnis: als ich dienstag morgen zum arbeiten an den pc in den keller ging, lag dort ein zettel:
"hi thomas. ich verlasse dich und nehme die kinder mit. uns gehts gut, ich melde mich".
seit dem habe ich von ihr nichts mehr gehört. nach etwas widersprüchlichen angaben scheint sie eine mutter-kind-kur zu machen - jedenfalls beruhigt mich dieser gedanke derzeit am besten. -- klar versuche ich alles abzugeben, aber naja^^
sicherlich gab es anzeichen, dass sie etwas überarbeitet und gestresst war - aber dass so etwas geschieht? es war ja keine kurzschlussreaktion, denn das ganze war wohl schon mitte dezember bei ihren arbeitskolleginnen angekündigt. ka - hier gibt es viele widersprüche und viel raum für vergebung.
naja - derzeit geben sich panische ängste und ab und an ein moment frieden die klinke in die hand.

lg. thomas
#9
(06.01.2011, 16:31)toni schrieb: Unter "Angriff auf Gott" verstehe ich meine Wahl für die Wahrnehmung, meinen Wunsch die Welt, wie ich sie jetzt sehe, wahr machen zu wollen, meinen Entschluss, mich von Gott trennen und alleine sein zu wollen - abgetrennt und isoliert von allen und allem. Damit einher geht der Verlust meiner Unverleztbarkeit und meiner Unsterblichkeit, meiner Sicherheit. Mit dieser Wahl, die offensichtlich in meinem Geist stattgefunden haben muss, habe ich somit mein eigenes SELBST, mein ZUHAUSE verleugnen wollen - SEINE Existenz sozusagen negiert und mich in Konkurrenz zu IHM gesetzt.

Herz toni

ups^^ dann greife ich gott ja ständig an
Ich bin frei! Ich bin Eins in der Liebe und dem Frieden Gottes!
#10
(06.01.2011, 15:17)thomas von gestern schrieb: ...wenn ich nun die auftauchenden fragen oder gefühle übergebe, so klappt es manchmal, dass ich mich besser (friedlicher) fühle.
Das Ego ist immer darauf bedacht, dich zu beschäftigen. "Du sollst keine Ruhe finden" - ist sein Leitziel. Denn wenn du Ruhe findest, hörst du nicht mehr auf es und bist frei.
Erinnere dich daran, wenn Fragen und/oder Gefühle auftauchen. Du kannst tatsächlich sofort davon frei sein. Lass IHN lieber ran als selbst an irgendwelchen Szenarien rumzubasteln...Big Grin


Zitat:...wenn ich also das nachgrübeln und sorgen (über ungelegte eier und zig horrorvisionen) aufgebe - werde ich, wenn eine "wirkliche" entscheidung zu fällen ist, geführt und bekomme die richtigen impulse?...
Übe du dich nur darin, diese "Eier" und "Visionen" aufzugeben - und du wirst erleben, was passiert. Persönliche Erfahrungen gehen tiefer als theoretische Erwägungen, mögen diese noch so fundiert oder berechtigt erscheinen.

Zitat:boah, lass mal deine kinder los, den wunsch die bei dir zu haben und kuschel stattdessen den heiligen geist :/
Wenn du jemandem nicht körperlich nahe sein kannst, ist dies eine wunderbare Gelegenheit, "im Geiste sein" zu üben. Denn im Geiste kannst du immer bei deinen Kindern oder wo immer du willst sein...Big Grin

Zitat:welcher volldepp außer mir denkt sich so ein scheiss drehbuch aus.
Das Drehbuch ist einfach, wie es ist. Deine Meinung bzw. deine Einstellung dazu kannst du aber ändern. Du könntest z.B. denken:
Alles, was geschieht, ist zu meinem Besten - und zum Besten aller Beteiligten. (Auch wenn ich dies im Moment noch nicht so sehen kann)
Denn jegliches Geschehen ist immer nur wie es ist. Doch wie du es (oder dich) gerne sehen möchtest, liegt bei dir... Volldepp oder lieber SOHN GOTTES, das ist hier die Frage...Big Grin


Zitat:kurze kursnachfrage nochmal ;) was genau ist dann ein angriff gegen gott?
GOTT kann nicht angegriffen werden, doch kannst du dir einbilden, dass ER dein Feind sei und du IHN angreifen könntest:
Diese Welt, so wie du sie jetzt siehst, ist ein Angriff auf GOTT. Sie wurde gemacht, um GOTT zu töten - um den HIMMEL zu vernichten.
Der Körper, so wie du ihn jetzt siehst und empfindest, ist ein Angriff auf GOTT. Er wurde gemacht, um das LICHT, DAS du in Wahrheit bist, zu verbergen.

Doch GOTT sei Dank konnte solches nie geschehen. Und die Vergebung lehrt dich, dass sowohl die Welt als auch der Körper für das Ziel des HG genützt werden können. Denn weder die Welt noch der Körper können die SCHAU behindern, DIE der HG dir anbietet, wenn du dich an IHN wendest.

Herz Johannes




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste