Kapitel 2.IV
#1
Kommentare und Fragen zum Kapitel 2.IV
Antworten
#2
Ich hab noch eine Frage zur Beziehung Geist-Körper-Krankheit :

Ich habe das jetzt so verstanden, dass eine verwechslung der ebenen vorliegt, wenn ich körperliche Krankheit wahrnehme. bedeutet das : eigentlich ist der Geist krank und projiziert diese Krankheit auf die körperliche Ebene?
Wenn dann der geist geheilt ist, ist auch der Körper geheilt, weil ich dann die Krankheit übersehe oder mich nicht mehr mit dem Körper identifiziere oder ist dann der Körper auch im weltlichen Sinne gesund?

LG
Herz Bettina
Antworten
#3
(11.05.2011, 07:06)gelbemaus schrieb: Ich hab noch eine Frage zur Beziehung Geist-Körper-Krankheit :

Ich habe das jetzt so verstanden, dass eine verwechslung der ebenen vorliegt, wenn ich körperliche Krankheit wahrnehme. bedeutet das : eigentlich ist der Geist krank und projiziert diese Krankheit auf die körperliche Ebene?
Wenn dann der geist geheilt ist, ist auch der Körper geheilt, weil ich dann die Krankheit übersehe oder mich nicht mehr mit dem Körper identifiziere oder ist dann der Körper auch im weltlichen Sinne gesund?

LG
Herz Bettina
Hallo Bettina, hey, jetzt willst dus aber wissen, hm Big Grin Zwinker!
(Genau wie ich, : updownSmile
Dennoch ist Geduld angesagt, (das sagt eine, die sich meistens noch mit dem Aspekt der Ungeduld identifiziert Spitz)
Gerade in dieser Frage muss ich höllisch aufpassen. Denn hier passiert am schnellsten wieder eine Verwechslung der Ebenen. Nicht immer "sieht" man nämlich physisch eine Veränderung und das heißt NICHT, dass der Geist krank ist.
Ich bin gespannt, was die fortgeschrittenen Kursschüler darauf antworten.
Denn da hab ich auch oft ein Brett vorm Kopp
Tongue
Antworten
#4
Hallo Michaela-Maria,
ja, ich kann mir auch vorstellen, dass der körper krank "aussieht" und der geist trotzdem gesund ist, bin mir aber nicht wirklich klar, wie sich das verhält...
Und ja, jetzt will ich´s wissen. ich habe das textbuch schon 2x gelesen und fange jetzt beim 3.Mal an. Die übungen mach ich zum2.Mal (wie ich schon in einem anderen beitrag schrieb) und bin jetzt bei Übung 142.
Irgendwann möchte ich auch kapieren, was ich da leseLmao

HerzBettina
Antworten
#5
Liebe Bettina, liebe Michaela Maria,
zu dem Thema Körper und Krankheit schlage ich folgendes Gedankenkonzept vor:
Sowohl der Körper alsauch seine Krankheiten sind beides nur Gedanken inerhalb des Geistes.
Gedanken tauchen auf und verschwinden wieder.
Was bleibt ist der GeistSmile.
Vielleicht hilfts Euch was.
Liebe Grüße
Ernst
Antworten
#6
(11.05.2011, 08:15)gelbemaus schrieb: Hallo Michaela-Maria,
ja, ich kann mir auch vorstellen, dass der körper krank "aussieht" und der geist trotzdem gesund ist, bin mir aber nicht wirklich klar, wie sich das verhält...
Und ja, jetzt will ich´s wissen. ich habe das textbuch schon 2x gelesen und fange jetzt beim 3.Mal an. Die übungen mach ich zum2.Mal (wie ich schon in einem anderen beitrag schrieb) und bin jetzt bei Übung 142.
Irgendwann möchte ich auch kapieren, was ich da leseLmao

HerzBettina

...und kannst du dir vorstellen, ein Leprakranker, dem schon einige Glieder fehlen und er würde reien Geistes werden, das die ihm wieder nachwachsen?
Er wird gesund im Geist den der Körper ist Illusion.
Ich hoffe du hast noch alle GliederBig Grin LG Sissy
Antworten
#7
Lmao

Oh ja, danke Sissy,
bei mir ist noch alles am rechten Platz Big Grin

Herz Bettina
Antworten




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste