Lektion 050 (19. Februar)
#1
Es gibt eine unendliche Vielzahl an Dingen, von denen ich glaube, dass sie mich erhalten, mich ausmachen, notwendig für mein "Überleben" sind. Von allen diesen Dingen glaube ich, dass sie mich schützen oder mich glücklich machen. Im Textbuch, Kapitel 27, Abschnitt VIII. Der "Held" des Traums, gibt es eine wunderbare Beschreibung meiner Sichtweise der Welt und ihrer Ursache.

Die LIEBE GOTTES ist in aller Regel nicht unter diesen Dingen, an die ich glaube. Aber die LIEBE GOTTES ist das Einzige, was mich erhält. SIE ist das, was meine Existenz begründet.

Es ist diese LIEBE GOTTES, zu der ich alle Probleme bringen kann, die scheinbar in der Welt auftauchen, von der kleinsten Unannehmlichkeit bis zur größten Katastrophe, denn diese LIEBE zeigt mir den Geisteszustand "vollkommenen Friedens und vollkommener Sicherheit" (2.2). Ich kann nicht bedroht werden, und nichts kann meinen Frieden stören - wenn ich das nicht will.

Diese Wahrheit will ich heute erkennen. Diese LIEBE soll mich heute "wie eine Decke des Schutzes und der Sicherheit umfließen" (5.2).
Antworten
#2
Danke Gregor für die Lektionen,
heute will ich mich den ganzen Tag von der Liebe Gottes tragen und führen lassen und das wird mir bei der Arbeit sehr hilfreich sein.Klatsch
Antworten
#3
boar... mitten im Wintersturm, der mir fast das Haus umbläst, bei arktischen Temperaturen und angekündigtem Starschnee, fällt das ungleich schwerer, mir nur vorzustellen, ich könnte heute ohne Heizung überstehen!

Allerdings fällt mir auf, wie weit die Fehlidentifikation noch immer fortgeschritten ist...

womit wir wieder bei den Glaubenssätzen sind
Katzen sind auf allen Kontinenten mit Ausnahme der Antarktis verbreitet - über dem 70. Breitengrad kommen Katzen gar nicht vor.
Antworten
#4
Eine sehr schöne und mächtige Lektion, wenn man das so richtig fühlen würde, nicht nur oberflächlich, das wäre grandios.
Also, ich bin bereit, solange zu üben, bis ich das so richtig auch fühle.
Egal wie lange das dauern wird! Smile
Nächstes Jahr, mit derselben Lektion, wird es sicherlich schon mehr spürbar sein, als heute.
Antworten
#5
Mich hat die Lektion mal wieder in eine Krise gestürzt:
Wie, jetzt erhält mich auf einmal Gottes Liebe? Wo ich nun jeden Tag so fleißig übe, dass nichts wahr ist was ich sehe, dass ich kein Körper bin und dass nichts eine Bedeutung hat, was ich sehe, oder zumindest die falsche?
Verflxt! Jetzt gilt es also doch, die Pillen wegzuwerfen und auf Gott zu vertrauen, auf seine Liebe, damit ich auch ohne Pillen "glücklich" und gesund bin?

Meine Güte!
Diese verflixte Verwechslung der Ebenen. Den ganzen Tag und die halbe Nacht habe ich gebraucht, bis ich wieder soweit klar war, dass Gottes Liebe nicht meinen Körper erhält oder meine Wohnung oder mein Geldkonto. Schade eigentlich Zwinker

Nun also auch arm und frierend und mit Schmerzen Gottes Liebe zu spüren, sich in ihr geborgen zu fühlen und sich ihr hinzugeben - darum geht es in der Lektion 50.
Da ich um einen Traum gebeten habe, der mich aus meinem Missmut über meine Reaktion auf die Lektion befreit, träumte ich heute Nacht das, was mich erlöste.
Für heute!
Herz
Antworten
#6
(21.02.2015, 09:24)Petra schrieb: Mich hat die Lektion mal wieder in eine Krise gestürzt:
Wie, jetzt erhält mich auf einmal Gottes Liebe? Wo ich nun jeden Tag so fleißig übe, dass nichts wahr ist was ich sehe, dass ich kein Körper bin und dass nichts eine Bedeutung hat, was ich sehe, oder zumindest die falsche?
Verflxt! Jetzt gilt es also doch, die Pillen wegzuwerfen und auf Gott zu vertrauen, auf seine Liebe, damit ich auch ohne Pillen "glücklich" und gesund bin?

Meine Güte!
Diese verflixte Verwechslung der Ebenen. Den ganzen Tag und die halbe Nacht habe ich gebraucht, bis ich wieder soweit klar war, dass Gottes Liebe nicht meinen Körper erhält oder meine Wohnung oder mein Geldkonto. Schade eigentlich Zwinker

Nun also auch arm und frierend und mit Schmerzen Gottes Liebe zu spüren, sich in ihr geborgen zu fühlen und sich ihr hinzugeben - darum geht es in der Lektion 50.
Da ich um einen Traum gebeten habe, der mich aus meinem Missmut über meine Reaktion auf die Lektion befreit, träumte ich heute Nacht das, was mich erlöste.
Für heute!
Herz

witzig ich hab mich ausnahmsweise erinnert was ich geträumt habe (normal wach ich auf, wie aus ner Bewusstlosigkeit und weiß nix) ich hab aber im Traum gewusst, dass ich träume, allerdings hab ich nur geheult (wusste aber nicht warum)...
Katzen sind auf allen Kontinenten mit Ausnahme der Antarktis verbreitet - über dem 70. Breitengrad kommen Katzen gar nicht vor.
Antworten
#7
(21.02.2015, 09:24)Petra schrieb: Jetzt gilt es also doch, die Pillen wegzuwerfen und auf Gott zu vertrauen, auf seine Liebe, damit ich auch ohne Pillen "glücklich" und gesund bin?

In den Ergänzungen, "Das Lied des Gebets", gibt es die Sätze:

Hier sind Entscheidungen zu treffen, und sie müssen getroffen werden, ob sie nun Illusionen sind oder nicht. Man kann nicht von dir verlangen, Antworten zu akzeptieren, die jenseits der Bedürfnisebene liegen, die du wahrnehmen kannst.

Wirfst du die Pillen weg, wäre das also die "Verleugnung der Verleugnung": Die ursprüngliche Verleugnung ist, dass du verdrängt hast, WER du wirklich BIST. Und dann verleugnest du, dass du an den "Ersatz", den Körper, glaubst.

Das geht in die Hose.

Es geht nicht darum, die Welt als Illusion anzusehen und daraus fatale Entscheidungen zu treffen. Es geht darum, die Welt als Illusion zu sehen - und das geht nur mit SEINER Hilfe, nicht durch deine Schlußfolgerungen.

Herz Gregor
Antworten
#8
Ja.
Das wäre so als ob ich schwimmen lernen wollte und damit ich es lerne, springe ich einfach mal ins tiefe Wasser ...
gluckgluck
Antworten
#9
(22.02.2015, 08:22)Petra schrieb: Ja.
Das wäre so als ob ich schwimmen lernen wollte und damit ich es lerne, springe ich einfach mal ins tiefe Wasser ...
gluckgluck

ich hab das genauso gemacht! ich wusste, ich kann es und bin einfach gesprungen - zum Entsetzen meiner Ma!
Ich glaube tatsächlich, dass der Kurs gänzlich wahr oder eben Humbug ist. Wenn er gänzlich wahr ist, wovon ich ausgehen muss, denn nur das ist sinnvoll, dann kann ich ohne Pillen heilen. Dieser Tazßtsache steht jedoch der Glaube an die Wirklichkeit des Körpers und nicht nur der meine - entgegen.

Könnte ich die Glaubensätze auflösen, würde ich über Wasser gehen.

und bei dieser Gelegenheit: wehe einer von euch wagt sich, ein vollkommener Schüler zu sein, bevor ich mir meinen Adonis gekrallt habe. Da bin ich nun lange genug dran und wenn der und ich und alles sich jetzt in Wohlgefallen auflöst, weil wir alle ins Himmelreich einkehren, dann bin ich aber mächtig beleidigt!
Katzen sind auf allen Kontinenten mit Ausnahme der Antarktis verbreitet - über dem 70. Breitengrad kommen Katzen gar nicht vor.
Antworten
#10
(22.02.2015, 09:12)667 schrieb:
(22.02.2015, 08:22)Petra schrieb: Ja.
Das wäre so als ob ich schwimmen lernen wollte und damit ich es lerne, springe ich einfach mal ins tiefe Wasser ...
gluckgluck

ich hab das genauso gemacht! ich wusste, ich kann es und bin einfach gesprungen - zum Entsetzen meiner Ma!
Ich glaube tatsächlich, dass der Kurs gänzlich wahr oder eben Humbug ist. Wenn er gänzlich wahr ist, wovon ich ausgehen muss, denn nur das ist sinnvoll, dann kann ich ohne Pillen heilen. Dieser Tazßtsache steht jedoch der Glaube an die Wirklichkeit des Körpers und nicht nur der meine - entgegen.

Könnte ich die Glaubensätze auflösen, würde ich über Wasser gehen.

und bei dieser Gelegenheit: wehe einer von euch wagt sich, ein vollkommener Schüler zu sein, bevor ich mir meinen Adonis gekrallt habe. Da bin ich nun lange genug dran und wenn der und ich und alles sich jetzt in Wohlgefallen auflöst, weil wir alle ins Himmelreich einkehren, dann bin ich aber mächtig beleidigt!

heaven can wait...(Meat Loaf)Smile

Herz
Susanne
„Unruhig ist unser Herz, bis es ruht in dir, o Herr.“ Augustinus
Antworten




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste