Kapitel 4 VII Schöpfung und Kommunikation
#1
Guten Abend zusammen.

Frage:
Was ist im Kapitel "die Illusionen des Ego, Schöpfung und Kommunikation im Absatz 5, 1. Satz mit "Wesen" gemeint.
Äh, die Borgs oder gar mythische Wesen können ja wohl kaum gemeint sein....Zwinker.
5. GOTT, DER alles Sein umfasst, schuf Wesen, die ein jedes für sich alles haben, es aber mit anderen teilen wollen, um ihre Freude zu mehren. Seite 70
Ich habe verstanden: GOTT schuf EINEN SOHN.
Der Sohn ist wie GOTT, also GEIST.
Unter Wesen verstand ich bisher allerlei naja Wesen halt, zB die Borgs und was sonst noch so im Universum kreucht und fleucht, aber eine Kakerlake ist zum Beispiel kein Wesen.
Tja sorry, ich drücke mich halt gemäß meiner Schulbildung aus. Ich hab Quali.
Antworten
#2
(10.02.2012, 21:17)Michaela_Maria schrieb: --- Bitte verschieben ---

Danke.

Guten Abend zusammen.
Frage:
Was ist im Kapitel "die Illusionen des Ego, Schöpfung und Kommunikation im Absatz 5, 1. Satz mit "Wesen" gemeint.
Äh, die Borgs oder gar mythische Wesen können ja wohl kaum gemeint sein....Zwinker.
5. GOTT, DER alles Sein umfasst, schuf Wesen, die ein jedes für sich alles haben, es aber mit anderen teilen wollen, um ihre Freude zu mehren. Seite 70
Ich habe verstanden: GOTT schuf EINEN SOHN.
Der Sohn ist wie GOTT, also GEIST.
Unter Wesen verstand ich bisher allerlei naja Wesen halt, zB die Borgs und was sonst noch so im Universum kreucht und fleucht, aber eine Kakerlake ist zum Beispiel kein Wesen.
Tja sorry, ich drücke mich halt gemäß meiner Schulbildung aus. Ich hab Quali.

Ebenfalls guten Abend.

Ich weiß nicht, ob ich eine qualifizierte Antwort darauf geben kann, schaun mer mal...

Ich glaube da steht Wesen -und nicht Menschen -weil wir vom Menschsein bereits eine zu genaue/eingegrenzte Vorstellung haben. Das "Wesen" jedoch hat etwas noch unbekanntes, etwas das entdeckt werden möchte. Und da wir uns selbst ja nicht besonders gut kennen, entspricht das dem genauen Sinngehalt.

Liebe Grüße
Herz Christine
Was du mit anderen teilst, bestärkst du.
Antworten
#3
(10.02.2012, 21:17)Michaela_Maria schrieb: Ich habe verstanden: GOTT schuf EINEN SOHN.
Der Sohn ist wie GOTT, also GEIST.
Unter Wesen verstand ich bisher allerlei naja Wesen halt, zB die Borgs und was sonst noch so im Universum kreucht und fleucht, aber eine Kakerlake ist zum Beispiel kein Wesen.


Das find ich aber sehr undemokratisch, dass eine Kakerlake kein Wesen sein soll, die Borgs aber schon. Gleiches Recht für alle!

Ich kenn mich aber auch nicht wirklich aus, wer oder was genau mit SOHNSCHAFT gemeint ist, und den Begriff "Schöpfung" versteh ich sowieso nicht. Damits noch komplizierter wird:


Ganz einfach: Du würdest dich an deinen VATER erinnern. An den SCHÖPFER des Lebens, die QUELLE alles Lebendigen, den VATER des Universums und des Universums der Universen und von allem, was noch jenseits von ihnen liegt, würdest du dich erinnern. (T-19.IV-D.1:3,4)


Herz Elisabeth
Antworten
#4
Hehe, Elisabeth, da hast du auch wieder recht.
Aber ansonsten:
aha! Rolleyes
Ich habe natürlich in Wikipedia geschaut, was da unter "Wesen" steht. Und dort gibt es dann auch eine philosophische Deutung.
Nur hab ich mich gefragt:
Moment mal - für WEN ist der Kurs eigentlich?
Abgesehen, dass ich mich gefragt habe, wer denn gesagt hat oder entschieden hat, dass der Kurs für alle Menschen sein soll. Wenn man die Originaledition hört (sonship) und ein bisschen von der Entstehung des Kurses gelesen hat, hört man sehr deutlich raus, dass es Bezug nimmt auf Helen und ihren Chef, und vor allem: ihr Arbeitsumfeld, sowie die Richtung ihres ursprünglichen "geistigen" Vaters: Freud.
Was hab ich damit zu tun? Was hat das verhungernde Kind in Afrika damit zu tun? Was hat eine vergewaltige Frau damit zu tun?
Dass die im Warmen hocken und schlaue Sachen aufschreiben? Heilt das?
Hat Jesus gesagt, der Kurs soll weltweit verbreitet werden?
Aus dem Kurs ist doch schon längst eine Religion gemacht worden.
Das ist das, was passiert ist, jeder weiß, einschließlich des Forums hier, wie der Kurs gedeutet werden soll. Wie man aus der letztlichen Diskussion hier beobachten kann, darfst du ihn aber ja nicht alleine machen, denn dann bist du auf dem Holzdampfer. Jeder Hinz und Kunz möchte aber gerne seine Weisheit dem anderen aufdrängen, deshalb sollst du den Kurs ja auch nicht alleine studieren.
Zum Beispiel KANN gar nicht jeder, auch in Deutschland oder Amerika nicht, mit solchen Dingen in Berührung kommen. Nicht jeder hat eine Ausbildung, in der er wenigstens das Wort Philosophie schon mal gehört hat.
Ich bin überzeugt davon, dass der Kurs von "gebildeten" Menschen für "gebildete" Menschen, sprich Akademiker, geschrieben ist.
Wenn ich bei jedem Wort nachgucken muss, wie ist denn das jetzt philosophisch gemeint - so von allem, was so in der Menschheit diesbezüglich erforscht und und und wurde, dann hab ich dazu echt keinen Bock.
Was soll denn das. Entweder es gibt einen Kurs für mich, den ich verstehen kann oder es gibt ihn nicht.
Ich hab keine Lust, erst mal Geisteswissenschaften zu studieren, um den Kurs zu begreifen. Und wenn ich das nicht brauche, wie mir jetzt gewiss bald gesagt wird, wozu soll ich dann ein Buch lesen, das ich von vorne bis hinten nicht verstehe, da kann ich doch gleich ein chinesisches Buch in die Hand nehmen und die schönen Zeichen angucken, das ist ja dann sogar noch sinnvoller, weil ich da keine "eigenen Vorstellungen" dazu habe.
Antworten
#5
danke für deine frage, die antwort von elisabeth scheint mir plausiebel, schau mer mal was noch dabei rüber kommt.

ähm akademiker, wenn das so wäre, bin ich hoffnungslos verloren und werde wohl niemals erlösung erfahren. Zwinker aber deine argumente kenne ich sehr gut.

das denkssystem des h.g. ist nun mal ein denksystem, das diametral entgegengesetzt zu unserem (ego) funktioniert.
um es zu verstehen, benötigt es informationen die neu und von daher nicht gleich zugänglich sind, denn die alten infos aus unserem geist, kennen wir ja schon.

widerstände und frust sind folgedessen im lernen des kurses schon eingeplant.

was nüzt es also dem hungernden kind in afrika, wenn ich den kurs lerne? es kann aufhören die von mir zugedachte rolle weiterhin zu spielen!
kann der verstand mit dieser info was anfangen?
nein, im gegenteil, deshalb folgt in der regel flucht oder kampfreflex, denn es kann ja nicht sein was nicht möglich ist.

ich glaube, der kus ist sehr einfach, klar und unmissverständlich und deshalb geliebt oder gehasst.

er sagt uns ganz deutlich. "ohne die vergebung bin ich weiterhin blind"

Herz gottried
Antworten
#6
Dies ist kein Kurs in philosophischer Spekulation, noch befasst er sich mit einer präzisen Terminologie.
Er befasst sich nur mit der SÜHNE oder der Berichtigung der Wahrnehmung.
Das Mittel der SÜHNE ist die Vergebung. (B-Einl.)


In der Einleitung zum Textbuch steht, dass nichts Unwirkliches existiert.
Es gibt also weder Kakerlaken, noch Hühner („Lebewesen – nicht Legewesen“), noch Menschen – (selbst Akademiker Lmao ) noch nicht einmal Jesus, weshalb auch er um seine Vergebung bittet. - Alle „Wesen“ sind ein Mittel, zu vergeben. Denn das, was „hier“ - in einer Welt der voneinander getrennten Körper und Erscheinungen - zu existieren scheint, kann nicht miteinander kommunizieren.

Wie Elisabeth schon andeutete, das wahre LEBEN - und damit die wahre KOMMUNIKATION - findet nur im HIMMEL statt:
GOTT kennt nur SEINEN SOHN, und so, wie er erschaffen wurde, ist er. (H-29.7:10)
GOTT liebt SEINEN SOHN. (Ü-I.168)


Herz Gudrun
Antworten
#7
(11.02.2012, 10:01)Gudrun Dagmar schrieb: Dies ist kein Kurs in philosophischer Spekulation, noch befasst er sich mit einer präzisen Terminologie.
Er befasst sich nur mit der SÜHNE oder der Berichtigung der Wahrnehmung.
Das Mittel der SÜHNE ist die Vergebung. (B-Einl.)


In der Einleitung zum Textbuch steht, dass nichts Unwirkliches existiert.
Es gibt also weder Kakerlaken, noch Hühner („Lebewesen – nicht Legewesen“), noch Menschen – (selbst Akademiker Lmao ) noch nicht einmal Jesus, weshalb auch er um seine Vergebung bittet. - Alle „Wesen“ sind ein Mittel, zu vergeben. Denn das, was „hier“ - in einer Welt der voneinander getrennten Körper und Erscheinungen - zu existieren scheint, kann nicht miteinander kommunizieren.

Wie Elisabeth schon andeutete, das wahre LEBEN - und damit die wahre KOMMUNIKATION - findet nur im HIMMEL statt:
GOTT kennt nur SEINEN SOHN, und so, wie er erschaffen wurde, ist er. (H-29.7:10)
GOTT liebt SEINEN SOHN. (Ü-I.168)


Herz Gudrun

Da steht aber: "Gott ....schuf.... Wesen"
Und es steht noch viiiiiiiieeeeeeel mehr drin.
Wenn der Kurs auch nur Illusion ist, dann ist doch alles oke, wie ich es bisher schon gemacht habe und das gelesen, wovon ich heute denke: jo, interessiert mich.
Als Kind wurde mir das Schreiben lernen (scheinbar) aufgezwungen und was da sonst noch so (angeblich) war und jetzt suche ich es mir (scheinbar) selber aus, und da kann ich eigentlich auch die Bildzeitung lesen, nicht wahr.
Dann gibt es also Null Unterschied zwischen Bildzeitung und Kurs, zwischen Musolini und Jesus.
Das ist für mich die Quintessenz aus deiner Argumentation, Gudrun.
Antworten
#8
Liebe Michaela Maria!

ja, der Kurs ist ein schwieriger Text. Und ja, ich glaub schon, dass die Zielgruppe, die mit dem Kurs am leichtesten zurecht kommt, eher gebildete Menschen sind. Das Textlesen ist für jemanden ohne akademischen Hintergrund wahrscheinlich anstrengender als für jemanden, der im Umgang mit dieser Art von Sprache routiniert ist, weil er jahrelang oder jahrzehntelang Gelegenheit zum Üben hatte. Aber das Buch mit dem Titel "Ein Kurs in Wundern" ist ja auch nur eines von vielen Mitteln der Sühne, und der Heilige Geist spricht auch durch andere Kanäle und in anderen Formen zu uns. Dem hungernden Kind in Afrika oder jemandem, der jetzt gerade vergewaltigt und gefoltert wird, wäre wahrscheinlich nicht geholfen, wenn man ihm das blaue Buch in die Hand drückt. Aber wenn viele Menschen den Kurs nicht nur lesen sondern auch danach leben, werden vielleicht schon bald keine Kinder mehr hungern und keine Menschen mehr gefoltert. Es gibt eine Wechselwirkung zwischen individuellen und kollektiven Lernprozessen. Irgendwo im Text ist von einer kritischen Zahl von Wunderwirkenden die Rede, die eine sprungartige Beschleunigung des Lernfortschritts in der ganzen Sohnschaft bewirken kann (ich geh jetzt mal das Zitat suchen).

Bis jetzt hast du bei deinem Kursstudium eine Ausdauer, Ernsthaftigkeit und Aufrichtigkeit an den Tag gelegt, die Respekt verdienen. Ich hoffe du empfindest es nicht als herablassend, wenn ich das so sage. Dass du das ganze Buch von vorne bis hinten nicht verstehst, kaufe ich dir nicht ab. Wenn ich mir noch ein Urteil erlauben darf (huch!): Ich habe hier in diesem Forum von Akademikern schon sehr, sehr viel mehr Unsinn über den Kurs geschrieben gesehen als von dir.

Die wichtigsten Inhalte werden im Kurs sehr oft wiederholt, es wird mit immer neuen Worten immer wieder dasselbe gesagt. Vielleicht bleiben für jeden trotz größter Mühe ein paar Textstellen übrig, deren Sinn sich nicht und nicht erschließen läßt. Dann ist es manchmal das beste, einfach weiterzulesen. Da gibt es eine schöne Anekdote: Eine Kursgruppe wandte sich an Bill Thetford und bat ihn um Hilfe, weil sie sich nicht darauf einigen konnte, wie eine bestimmte Textstelle zu verstehen sei. Bill Thetford fragte zurück, auf welcher Seite sich diese Stelle befindet. Als ihm die Leute daraufhin die Seitenzahl nannten, antwortete Bill Thetford: "Reißt die Seite heraus!" Lmao

Ich weiß übrigens nicht, was ein Borg ist. Ich würde mal raten, dass das was mit Raumschiff Enterprise oder Star Wars zu tun hat, aber ich war zu faul zum Googeln und Nachschlagen in Wikipedia. Meine Bemerkung mit dem "undemokratisch" war nicht philosophisch gemeint. Es hätte ein Witz sein sollen, aber Witze sind nicht meine große Stärke. Das können andere eindeutig besser.


Herz Elisabeth
Antworten
#9
Ja, die Borg sind ein sehr "kursisches" Völkchen! Die Verbundenheit der Borg ist ihre Stärke, während bei der Crew von Capitan Kathryn Janeway alles streng individuell zugeht. Ja, es geht um Star Trek Raumschiff Voyager...
Deine Bemerkung fand ich lustig und ich hab heute sehr gelacht. Sie kam bei mir als Humor an und zwar als sehr - für mich- verständlicher und gelungener Humor. Also da hast du schon was "getroffen" bei mir - mitten ins Schwarze.
Smile
Antworten
#10
(11.02.2012, 09:16)gottfried schrieb: um es zu verstehen, benötigt es informationen die neu und von daher nicht gleich zugänglich sind, denn die alten infos aus unserem geist, kennen wir ja schon.
WARUM NICHT? Nein , das folgt für mich nicht daraus. Der Kurs ist für mich als Sohn Gottes und von daher DARF ich sogar erwarten, dass ich ihn verstehen kann, wenn Jesus der Author ist.
widerstände und frust sind folgedessen im lernen des kurses schon eingeplant.
WARUM? Ich möchte nur wissen, warum im Kurs steht, Gott habe Wesen erschaffen...Punkt. Ich gebe mir tatsächlich große Mühe, auch Stellen zu überlesen und ruhen zu lassen. Was ja wohl recht oft der Fall ist. Wenn ich lerne, es gibt die Marionette MM nicht, sondern nur den EINEN Sohn, darf ich fragen, was das heißt, in einem Forum, dass sich Gesprächsforum über das Buch kiw nennt.



was nüzt es also dem hungernden kind in afrika, wenn ich den kurs lerne? es kann aufhören die von mir zugedachte rolle weiterhin zu spielen!
Ich hab dem hungernden Kind keine Rolle zugedacht
kann der verstand mit dieser info was anfangen?
Mit was liest du den Kurs, gottfried? Mit den Füßen? Sorry, aber du liest ihn doch auch mit dem Verstand. Wenn du nicht lesen könntest, könntest du ihn nicht mit dem Verstand lesen, sondern gar nicht.
nein, im gegenteil, deshalb folgt in der regel flucht oder kampfreflex, denn es kann ja nicht sein was nicht möglich ist.
Oder mit Glauben, was ja nicht verkehrt ist, wie der Kurs auch an mehreren Stellen schreibt.
ich glaube, der kus ist sehr einfach, klar und unmissverständlich und deshalb geliebt oder gehasst.

er sagt uns ganz deutlich. "ohne die vergebung bin ich weiterhin blind"
sorry gottfWoried, ich fühle in deinen rten keine Vergebung, sondern Urteil.
Macht aber nix. Es eh nix passiert.


Herz gottried
Antworten




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 2 Gast/Gäste