Real Humans
#21
und ich bin mal wieder bei der zyklisch wiederkehrenden Phase von: öh.. ja.. hoffentlich sagt bald mal wer was vernünftiges, hier liest man sonst ja nur wirres gefasel...
Katzen sind auf allen Kontinenten mit Ausnahme der Antarktis verbreitet - über dem 70. Breitengrad kommen Katzen gar nicht vor.
Antworten
#22
(25.04.2014, 18:21)667 schrieb: und ich bin mal wieder bei der zyklisch wiederkehrenden Phase von: öh.. ja.. hoffentlich sagt bald mal wer was vernünftiges, hier liest man sonst ja nur wirres gefasel...

Ah, interessant.
Und zu welcher Kategorie gehört dein Beitrag?
Zum "was vernünftigem" oder zu "wirrem gefasel"?
Antworten
#23
(25.04.2014, 06:50)Thomas schrieb: Aber "hinter" dem Menschen bzw. dem Lebewesen verbirgt sich der SOHN GOTTES.

Das war wohl einer der Gründe, wieso plötzlich der Gedanke auftauchte, was denn nun mit dieser künstlichen Intelligenz ist, egal, ob als intelligenter Computer (z.B. HAL aus "2001: Odyssee im Weltraum", ein SciFi Klassiker) oder als menschenähnlicher Robot (wie Data oder eben die Hubots).

"Hinter" dem Lebewesen oder dem Menschen verbirgt sich der GEIST, aber "hinter" der Hochbettleiter nicht? Wie so viele kleine Formulierungen in diesem Thread zeigt es, wie tief das "Körperdenken" steckt.

"Hinter" dem Körper verbirgt sich - nichts. Absolut gar nichts. Körper sind Erzeugnisse des gespaltenen Geistes, die den GEIST verbergen, sonst nichts. Aber das gilt für jede Form, auch für Hochbettleitern. Es sind meine Konstruktionen, die genau den einen Zweck verfolgen: den GEIST zu verbergen. Lebewesen sind da keine Besonderheit.

Betrachtet man die vielen Stellen, wo im Kurs von "Lebewesen" die Rede ist, fällt auf, dass es sich um die typische symbolische Ausdrucksweise des Kurses handelt, die mit Bildern arbeitet, die ich verstehen kann. Aber eine Aussage des Kurses ist unmissverständlich: es gibt in dieser Welt kein Leben. Also auch keine Lebewesen. Meine BRÜDER haben nichts mit den Figuren zu tun, die ich gemacht habe, um sie zu ersetzen.

Das Unbehagen vor künstlicher Intelligenz zeigt ebenfalls das Körperdenken: sie wird als Angriff auf das empfunden, was mich vermeintlich ausmacht. Kann doch nicht sein, dass sich ein Siliziumknecht auf eine Stufe mit mir stellt oder mir gar überlegen ist. Dabei ist er es heute schon: bereits 1997 gewann Deep Blue gegen Garri Kasparow einen ganzen Wettkampf aus sechs Partien Schach unter Turnierbedingungen. Und Watson konkurrierte 2011 in drei Folgen der Quizsendung Jeopardy mit zwei menschlichen Gegnern, die in der Show zuvor Rekordsummen gewonnen hatten. Das System (Eingaben in natürlicher Sprache) gewann das Spiel haushoch.

Was zeigt das? Ich bin kein Körper. Auch nicht meine Intelligenz. Noch nicht einmal meine "Spiritualität". Auch nicht meine Gefühle oder Gedanken. Und auch nicht meine Hochbettleiter. Wobei letztere Erfahrung einen unschätzbaren Vorteil hat: ich identifiziere mich mit dem einen gespaltenen Geist, stelle also eindruckvoll fest (durch Erfahrung, nicht Nachdenken), dass es meine Welt ist, die ich wirklich wirklich will - um sie IHM zu übergeben, damit er sie verwenden kann, so dass GOTT den letzten Schritt tun kann.

Daher haben künstliche Intelligenzen einen sinnvollen Zweck - auf der Vergebungsliste der letzten Reste des Körperdenkens.

Herz Gregor
Antworten
#24
So wie du das beschreibst, Gregor, kann ich dir nur recht geben! Vielleicht habe ich mich missverständlich ausgedrückt. Natürlich steckt letztlich der GEIST nicht mehr hinter einem Menschen als hinter einer Leiter, bzw. steckt er gar nicht dahinter. Und dennoch, auf dieser Ebene der Illusion, lesen Menschen das blaue Buch, Leitern tun dies nicht. Auf dieser Ebene führt der Weg zurück zur Einheit, zu GOTT, scheinbar über den Menschen, nicht über Leitern. Auch wenn das letztlich ebenso zur Illusion gehört. Meinst du nicht?
So verstehe ich es jedenfalls.....
Antworten
#25
(26.04.2014, 07:59)Thomas schrieb: So wie du das beschreibst, Gregor, kann ich dir nur recht geben! Vielleicht habe ich mich missverständlich ausgedrückt. Natürlich steckt letztlich der GEIST nicht mehr hinter einem Menschen als hinter einer Leiter, bzw. steckt er gar nicht dahinter. Und dennoch, auf dieser Ebene der Illusion, lesen Menschen das blaue Buch, Leitern tun dies nicht. Auf dieser Ebene führt der Weg zurück zur Einheit, zu GOTT, scheinbar über den Menschen, nicht über Leitern. Auch wenn das letztlich ebenso zur Illusion gehört. Meinst du nicht?

es bleibt die Frage, wer der Lernende ist, den der Kurs anspricht. Wie so Vieles verstrickt es mich zunächst in ein Paradox, denn wenn "ich" Susanne es nicht bin, was macht das dann für einen Sinn, es scheinbar doch zu tun. Den Kurs zu lesen, zu üben. Ich spüre wie sehr es mir immer noch und immer wieder um meine Geschichte geht, wie sie alles zu überstrahlen scheint, obwohl ich auf einer bestimmten Ebene begriffen habe, dass es doch meine Geschichte ist, die im Weg steht.

Dann bleibt mir nur anzuerkennen, dass ER weiß was das beste für mich ist. Möglicherweise hat das nichts damit zu tun, ob ich meinen Job kündige, meinen Ehemann verlasse, nach Hongkong statt nach London fahre, Reis statt Spaghetti koche.

Herz
Susanne
„Unruhig ist unser Herz, bis es ruht in dir, o Herr.“ Augustinus
Antworten
#26
(26.04.2014, 08:25)Siboa schrieb:
(26.04.2014, 07:59)Thomas schrieb: So wie du das beschreibst, Gregor, kann ich dir nur recht geben! Vielleicht habe ich mich missverständlich ausgedrückt. Natürlich steckt letztlich der GEIST nicht mehr hinter einem Menschen als hinter einer Leiter, bzw. steckt er gar nicht dahinter. Und dennoch, auf dieser Ebene der Illusion, lesen Menschen das blaue Buch, Leitern tun dies nicht. Auf dieser Ebene führt der Weg zurück zur Einheit, zu GOTT, scheinbar über den Menschen, nicht über Leitern. Auch wenn das letztlich ebenso zur Illusion gehört. Meinst du nicht?

es bleibt die Frage, wer der Lernende ist, den der Kurs anspricht. Wie so Vieles verstrickt es mich zunächst in ein Paradox, denn wenn "ich" Susanne es nicht bin, was macht das dann für einen Sinn, es scheinbar doch zu tun. Den Kurs zu lesen, zu üben. Ich spüre wie sehr es mir immer noch und immer wieder um meine Geschichte geht, wie sie alles zu überstrahlen scheint, obwohl ich auf einer bestimmten Ebene begriffen habe, dass es doch meine Geschichte ist, die im Weg steht.

Dann bleibt mir nur anzuerkennen, dass ER weiß was das beste für mich ist. Möglicherweise hat das nichts damit zu tun, ob ich meinen Job kündige, meinen Ehemann verlasse, nach Hongkong statt nach London fahre, Reis statt Spaghetti koche.

Herz
Susanne

Der Kurs ist für Dich, aber du bist nicht Susanne, und du warst nie Susanne. Du verlierst nur deinen Glauben an das Unwirkliche und dieser Glaube ist die ganze Ursache deines Schmerzes. Du allein kannst diesen Glauben nicht wegleuchten. Du brauchst SEIN LICHT. Sieh einen Bruder wie dich selbst und du hast LICHT und das bedeutet, dass du in Warheit nicht alleine bist. Susanne steht für den Glauben, du wärst einsam.
Antworten
#27
Wenn ich in einem nächtlichen Traum träume, ich sei ein Handwerker, dann steckt das träumende Bewusstsein nicht mehr hinter dem Handwerker als hinter seiner Leiter bzw. gar nicht. Da gibt es keinen qualitativen oder ontologischen Unterschied. Allerdings IM Traum erscheint es mir, als sei ich der Handwerker und nicht die Leiter:-).

(25.04.2014, 23:12)Gregor schrieb: Meine BRÜDER haben nichts mit den Figuren zu tun, die ich gemacht habe, um sie zu ersetzen.

Dieses Konzept des Kurses verstehe ich nicht. Auf der Ebene jenseits der Figuren - wie soll es da noch BRÜDER geben? Ist da nicht nur EIN SOHN?

Zitat:Was zeigt das? Ich bin kein Körper. Auch nicht meine Intelligenz. Noch nicht einmal meine "Spiritualität". Auch nicht meine Gefühle oder Gedanken. Und auch nicht meine Hochbettleiter. Wobei letztere Erfahrung einen unschätzbaren Vorteil hat: ich identifiziere mich mit dem einen gespaltenen Geist, stelle also eindruckvoll fest (durch Erfahrung, nicht Nachdenken), dass es meine Welt ist, die ich wirklich wirklich will - um sie IHM zu übergeben, damit er sie verwenden kann, so dass GOTT den letzten Schritt tun kann.

Daher haben künstliche Intelligenzen einen sinnvollen Zweck - auf der Vergebungsliste der letzten Reste des Körperdenkens.

Jou.....
So verstehe ich es jedenfalls.....
Antworten
#28
(26.04.2014, 16:27)Thomas schrieb:
(25.04.2014, 23:12)Gregor schrieb: Meine BRÜDER haben nichts mit den Figuren zu tun, die ich gemacht habe, um sie zu ersetzen.

Dieses Konzept des Kurses verstehe ich nicht. Auf der Ebene jenseits der Figuren - wie soll es da noch BRÜDER geben? Ist da nicht nur EIN SOHN?

Die Brüder im HIMMEL = der EINE SOHN = die Schöpfung = das, was der Kurs als "Lebewesen" bezeichnet.

Smile
Wunder sind natürlich. Wenn sie nicht geschehen, ist etwas fehlgegangen.

Antworten
#29
Hm, da kommt in mir doch glatt der ketzerische Gedanke auf, ob das Eine ohne ein Zweites nicht insgeheim mächtig Angst macht......
So verstehe ich es jedenfalls.....
Antworten
#30
(26.04.2014, 16:39)G.D. schrieb: Die Brüder im HIMMEL = der EINE SOHN = die Schöpfung = das, was der Kurs als "Lebewesen" bezeichnet.

Genau den Zusammenhang zwischen Lebewesen (im weltlichen Sinn, denn in dem Sinn spricht der Kurs von Lebewesen) und dem BRUDER sehe ich nicht. Denn dann wird die Figur wieder "beseelt".

Die Brüder ("die Ewigen") tauschen sich aus - obwohl sie eins sind. Aber so geschieht SCHÖPFUNG. Lebewesen können sich nicht austauschen, darum existieren sie nicht. Sie kommunizieren, was anderes haben sie nicht drauf.

Muss ich nicht verstehen. Ich verstehe ja auch nicht, dass der SOHN eins mit GOTT, aber nicht GOTT ist: er ist ja nicht sein eigener SCHÖPFER.

Aber das hat andererseits auch nichts mit theoretischen Spielereien zu tun - außer, man legt darauf Wert. Es zeigt mir aber, wann ich mit meinen Vorstellungen auf dem Holzweg bin. Und schon weiß ich, jetzt sollte ich mich doch besser an IHN wenden, der die Kenne hat.

Herz Gregor
Antworten




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste