Real Humans
#31
(26.04.2014, 18:18)Gregor schrieb:
(26.04.2014, 16:39)G.D. schrieb: Die Brüder im HIMMEL = der EINE SOHN = die Schöpfung = das, was der Kurs als "Lebewesen" bezeichnet.

Genau den Zusammenhang zwischen Lebewesen (im weltlichen Sinn, denn in dem Sinn spricht der Kurs von Lebewesen) und dem BRUDER sehe ich nicht. Denn dann wird die Figur wieder "beseelt".

Die Brüder ("die Ewigen") tauschen sich aus - obwohl sie eins sind. Aber so geschieht SCHÖPFUNG. Lebewesen können sich nicht austauschen, darum existieren sie nicht. Sie kommunizieren, was anderes haben sie nicht drauf.

Muss ich nicht verstehen. Ich verstehe ja auch nicht, dass der SOHN eins mit GOTT, aber nicht GOTT ist: er ist ja nicht sein eigener SCHÖPFER.

Aber das hat andererseits auch nichts mit theoretischen Spielereien zu tun - außer, man legt darauf Wert. Es zeigt mir aber, wann ich mit meinen Vorstellungen auf dem Holzweg bin. Und schon weiß ich, jetzt sollte ich mich doch besser an IHN wenden, der die Kenne hat.

Herz Gregor

Das Wort "Lebewesen" wird im Kurs mal so, mal so verwendet. Siehe zum Beispiel Kapitel 19.

So wie es hier (unterstrichen) verwendet wird, meinte mein obiger Beitrag es:

15. Das ist dein Bruder, der, gekreuzigt von der Sünde, auf Befreiung wartet aus dem Schmerz. Möchtest du ihm nicht Vergebung schenken, wenn nur er sie dir schenken kann? Für seine Erlösung wird er dir die deine geben, so sicher wie GOTT jedes Lebewesen schuf und liebt. Auch wird er sie dir wahrhaft geben, denn sie wird sowohl angeboten als auch empfangen werden. Es gibt keine Gnade des HIMMELS, die du nicht deinem Bruder schenken und von deinem allerheiligsten FREUND empfangen kannst. Lass nicht zu, dass er sie vorenthält, denn dadurch, dass du sie empfängst, schenkst du sie ihm. Und er wird von dir empfangen, was du von ihm empfangen hast. Befreiung wurde dir gegeben, damit du sie deinem Bruder gibst und so empfängst. Wem du vergibst, der ist frei, und was du gibst, das teilst du. Vergib die Sünden, die dein Bruder begangen zu haben glaubt, und alle Schuld, die du in ihm zu sehen glaubst.
Aus T-19.IV. D " Die Angst vor GOTT" ; a) "Das Lüften des Schleiers"


GOTT schuf Leben.

Das kann ich nicht erkennen. Ein Kurs in Wundern führt mich deshalb in das Grenzland, in die wirkliche Welt.
Antworten
#32
Zitat:Mir ging der Gedanke durch den Kopf, wie "pervers" eigentlich unserer ganz normalen Liebesbeziehungen aufgebaut sind, die sich auf Körper beziehen. Und wie wenig das mit Liebe zu tun hat.

Diese Aussage von dir lieber Gregor hat mich angesprochen und dem kann ich nur zustimmen.
Ich kann immer wieder nur feststellen, dass der Körper von vielen Menschen nicht geliebt sondern nur benutzt wird. Sich selbst zu lieben und in einem guten, ehrlichen Kontakt mit dem eigenen Körper, den Empfindungen zu sein und hierfür Sorgen zu tragen ist für mich die Basis neben meiner spirituellen Ausrichtung.
Jürgen Fischer beschreibt in seinem Buch:
Sexuelle Liebe im Jetzt - einen Weg der die Lehren und Erkenntnisse von Wilhelm Reich und die des verstorbenen Tantrikers Barry Long miteinander verbindet. Er spricht von einer neuen, komischen Dimension der körperlichen Liebe die ein Mensch durchaus erleben kann.
Jedenfalls der Mensch, der bereit ist auch in der körperlichen Liebe die Wege des Egos zu verlassen und der gewillt ist Sex nicht mehr zu *machen*.

Auch hier gilt wie bei dem Kurs, wenn ich bereit und gewillt bin mich zu verändern werden mir neue Wege aufgezeigt.

Liebe Grüße
aurula
Antworten
#33
(02.05.2014, 08:58)aurula schrieb: Er spricht von einer neuen, komischen Dimension der körperlichen Liebe die ein Mensch durchaus erleben kann.

und was ist dabei komisch?Big Grin
So verstehe ich es jedenfalls.....
Antworten
#34
(02.05.2014, 08:58)aurula schrieb: Ich kann immer wieder nur feststellen, dass der Körper von vielen Menschen nicht geliebt sondern nur benutzt wird. Sich selbst zu lieben und in einem guten, ehrlichen Kontakt mit dem eigenen Körper, den Empfindungen zu sein und hierfür Sorgen zu tragen ist für mich die Basis neben meiner spirituellen Ausrichtung.
Jürgen Fischer beschreibt in seinem Buch:
Sexuelle Liebe im Jetzt - einen Weg der die Lehren und Erkenntnisse von Wilhelm Reich und die des verstorbenen Tantrikers Barry Long miteinander verbindet. Er spricht von einer neuen, komischen Dimension der körperlichen Liebe die ein Mensch durchaus erleben kann.
Jedenfalls der Mensch, der bereit ist auch in der körperlichen Liebe die Wege des Egos zu verlassen und der gewillt ist Sex nicht mehr zu *machen*.

Auch hier gilt wie bei dem Kurs, wenn ich bereit und gewillt bin mich zu verändern werden mir neue Wege aufgezeigt.

Liebe Grüße
aurula
Guten Tag, Aurula
Frage: kennst du die Lehren von Kurs in Wundern?
Was du angeführt hast, hat mit Kurs in Wundern absolut nichts zu tun.
Antworten
#35
Hallo Aurula,

ich denke, MM hat recht. Das hat kaum was oder gar nichts mit dem Kurs zu tun. Was nicht heißen soll, dass das falsch oder schlecht wäre, was du schreibst. Halt anders.....Zwinker
So verstehe ich es jedenfalls.....
Antworten
#36
(25.04.2014, 18:21)667 schrieb: und ich bin mal wieder bei der zyklisch wiederkehrenden Phase von: öh.. ja.. hoffentlich sagt bald mal wer was vernünftiges, hier liest man sonst ja nur wirres gefasel...

qft
Katzen sind auf allen Kontinenten mit Ausnahme der Antarktis verbreitet - über dem 70. Breitengrad kommen Katzen gar nicht vor.
Antworten
#37
Hallo,

den KIW habe ich noch nicht gelesen, ich werde aber bald damit anfangen.
Im Moment lese ich das Buch: Illusionen des Universums zu Ende, ich habe das Gefühl, dass es mich für den Kurs vorbereitet.

Hingeführt wurde ich von einer Frau in einem anderen Forum die seit vielen Jahren mit dem Kurs arbeitet. Ich kann die Liebe die durch sie fließt in ihren Mails spüren. Sie ist in der Lage auch mit mir als Newbee mitfühlend zu kommunizieren, da sie weiß, dass es Trennung nicht gibt und auch ich sie bin, also er.

@ Thomas,

Danke für deinen freundlichen Hinweis.
Auch wenn wir innerhalb des Traumes/der Illusion miteinander kommunizieren, so haben wir doch alle gemeinsam, dass wir uns in einem Körper befinden.
Ich glaube, dass es nicht schaden wird diesen zu lieben und mit ihm körperliche Liebe auf göttliche Weise zu erleben.
Seit knapp 30 Jahren gehe ich den tantrischen Weg und habe daher kein Interesse mehr an Sexualität wie die meisten Menschen sie praktizieren.

Darum hat mich der Satz von Gregor so angesprochen, den ich zitiert habe und über den ich mich austauschen wollte.

Ich konnte nicht ahnen, dass es entweder dazu kein Interesse besteht oder alle Yuser schon eine beglückende und erfüllende Sexualität leben.

Jürgen Fischer schreibt natürlich von kosmischen Dimensionen die der Mensch mit seinem Körper erleben kannHerz
Mein Leben zumindest wurde durch die Hinwendung und Praxis dieser tantrischen Sichtweise ähnlich bereichert wie es nun gerade durch die Illusionen des Universums geschieht.

Liebe Grüße
aurula
Antworten
#38
(04.05.2014, 08:59)aurula schrieb: Hingeführt wurde ich von einer Frau in einem anderen Forum die seit vielen Jahren mit dem Kurs arbeitet. Ich kann die Liebe die durch sie fließt in ihren Mails spüren. Sie ist in der Lage auch mit mir als Newbee mitfühlend zu kommunizieren, da sie weiß, dass es Trennung nicht gibt und auch ich sie bin, also er.



Liebe Grüße
aurula
Antworten
#39
Sorry,

der obige Beitrag war ein "Versehen".
Antworten
#40
(04.05.2014, 08:59)aurula schrieb: Darum hat mich der Satz von Gregor so angesprochen, den ich zitiert habe und über den ich mich austauschen wollte.

Bei dem Satz ging es um das, was wir als "Liebe" bezeichnet und worum so ein Riesen-Wuhei gemacht wird, ohne dass es was mit LIEBE zu tun hat. Diese "Liebe" ist körperlich in dem Sinne, dass sie sich auf Körper ("Andere") bezieht, nicht im Sinne von Sex. Und das macht "Liebesbeziehungen" eben pervers, wenn sie das Gegenteil von LIEBE ausdrückt.

Vom Tantra habe ich überhaupt keine Ahnung. Irritiert hat hier wohl die Auffassung, "die körperliche Liebe" auf "göttliche Weise" zu erleben. Der Kurs bezeichnet "körperliche Impulse" als fehlgeleitete Wunderimpulse. Im Urtext lässt sich nachlesen, dass Sex damit gemeint ist.

(04.05.2014, 08:59)aurula schrieb: Ich konnte nicht ahnen, dass es entweder dazu kein Interesse besteht oder alle Yuser schon eine beglückende und erfüllende Sexualität leben.

Ein winziger Augenblick der Reflexion der LIEBE in dieser Welt (also ein nicht fehlgeleitetes Wunder) stellt jegliche Sexualität in den Schatten und hat mit Körperlichkeit absolut nichts zu tun. Das soll aber nicht von einer "beglückenden und erfüllenden Sexualität" abhalten.

Herz Gregor
Antworten




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste