Das Zeitkonzept
#11
(17.08.2017, 11:10)Susanne schrieb:
(13.08.2017, 21:21)Gregor schrieb: Tja, "leider" ist aber nun der Verstand so gestrickt, dass er mit "Verständnis" mitspielen will. Das ist Voraussetzung für die Akzeptanz. Wir leben hier in einer Weltgegend, in der es nur Stirnrunzeln hervorruft, wenn es heißt: "Kümmere dich nicht um die Einzelheiten.  Du brauchst nichts zu verstehen. Wende dich einfach an IHN." Hallo? Wer akzeptiert denn so was? Vertrauen dieser "absoluten" Art muss erst mal verdient werden! Schließlich sind wir hier nicht im gurugläubigen Indien oder akzeptieren einfach mal so diese Absolutheitsansprüche von Zenmeistern. 


Im vergangenen Winter habe ich die Autobiografie von Yogananda gelesen. Und ich muss gestehen, ich war des öfteren neidisch. Auf diese gurugläubigen Inder. Wäre es nicht schön, so ein Guru würde mir auf den Kopf hauen, und in Folge wäre ich in einem erleuchteten Zustand? Wenn auch nur vorübergehend? Sowas in der Art ging mir jedenfalls beim Lesen öfters mal durch den Kopf.
 Versuchs doch mal mit dem Kurs und hau dir den auf den Kopf. :-)
Antworten




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste