Die Umsetzung ist praktische Leben ....
#1
Hallo Ihr Lieben,

ich beschäftige mich mit dem Kurs und habe "zeitweise" ein richtiges Verständnis darüber, worum es darin überhaupt geht. Zeitweise gelingt mir auch das Handeln danach.... Ich weiß, es geht um Vergebung, also um die Vergebung der "falschen" Deutung der Dinge.... Ich sehe es so, dass wenn man in der totalen Vergebung lebt, es radikal ist: Kein glauben mehr an die Illusion ! 

Doch, wir leben nun einmal hier in dieser Illusion und wenn ich im Kontakt mit Menschen bin, die total damit identifiziert sind, dann tauchen in mir viele Fragen auf, wie ich damit umgehen soll!?!? 

Wenn ich nur Liebe bin und nur Liebe sehen - was ja das Ziel ist -  soll ich mich dann von einem total unbewussten Menschen benutzen lassen, dass er stundenlang seine Drama-Geschichten über mir ausschütten kann ? 

Soll ich mir dann alle paar Tage stundenlang am Telefon anhören, welche Vorwürfe er mir in seiner Geschichte macht, welche Beschuldigungen er über mich und die anderen Menschen in unserem Umfeld hat ? 

Wenn ich das erdulde, bin ich dann in dem Irr-Glauben, ein guter Mensch zu sein, indem ich ihm nur zuhöre, mich nicht verteidige und nur Worte der Liebe zu ihm spreche? 

Oder sollte ich dem Anderen gar keine Gelegenheit einräumen, von seinen Geschichten aus der Illusion heraus zu erzählen. Ihm klipp und klar sagen, dass er sich total irrt und ich für diese Geschichten nicht mehr zur Verfügung stehe ?

Im klar machen, das er sofort damit aufhören soll, diesen Zorn, Hass, die Intrigen und die Manipulation weiter aufrecht zu erhalten, indem er mich benutzt, um dies alles auszusprechen? 

(Ich muss dazu sagen, bis vor 5 Tagen, als sie mich das Erste mal wieder anrief, hatten wir über ein Jahr lang Funkstille. Da sie so jemanden wie mich nicht mehr in ihrem Leben haben wollte, hatte sie den Kontakt abgebrochen. Doch jetzt meint sie, da ich ihr liebevoll wieder die Hand gereicht hab, dass ich wieder in Ihr Leben gehöre und mir nun ihren verbitterten Zorn über die Vergangenheit und allen beteiligten Menschen anhören muss.)

Was sagt Ihr, wie verhalte ich mich nach den Lehren des Kurses entsprechend richtig?

Vielen lieben Dank,
Munay
Zitieren
#2
Vielleicht nur mal in Kurzform:

Ich bin noch nicht sehr geübt darin und habe noch nicht richtig verstanden, wie man sich, gemäß dem Kurs, wütenden Menschen gegenüber verhalten sollte:

1. Ein guter/liebender Mensch sein, indem man sich 1-2 Stunden lang die Dramageschichten anhört und kein Wort sagt ? 
oder
2. Dem Anderen klar sagen, dass er sich irrt und man nicht mehr für diese bösen Dramageschichten zur Verfügung steht?

Bin euch sehr dankbar, wenn ich hierzu einen kleinen Hinweis bekommen könnte.

Lieben Dank
Munay
Zitieren
#3
(24.10.2018, 18:44)MunayKi schrieb: Vielleicht nur mal in Kurzform:

Ich bin noch nicht sehr geübt darin und habe noch nicht richtig verstanden, wie man sich, gemäß dem Kurs, wütenden Menschen gegenüber verhalten sollte:

1. Ein guter/liebender Mensch sein, indem man sich 1-2 Stunden lang die Dramageschichten anhört und kein Wort sagt ? 
oder
2. Dem Anderen klar sagen, dass er sich irrt und man nicht mehr für diese bösen Dramageschichten zur Verfügung steht?

Bin euch sehr dankbar, wenn ich hierzu einen kleinen Hinweis bekommen könnte.

Lieben Dank
Munay

Deine Frage kann/wird dir hier niemand beantworten. Sicher, jeder hat da so seine Rezepte in einer solchen Situation und wird sich entsprechend seiner Mentalität verhalten.

Aber du möchtest eine "kurs-konforme" Antwort. Der Kurs befasst sich jedoch nicht mit Verhalten und gibt daher auch keine Verhaltensregeln. Das, was du tust, kommt von dem, was du denkst. Und nur darum geht es im Kurs, um Ursachen (die Wahl, die du triffst), nicht um Wirkungen (das, was du auf Grund deiner Wahl tust).

Was willst du in der Situation sehen? Willst du Recht haben? Willst du Frieden sehen? Wer ist dein innerer Führer, an den du dich um Rat wendest? Der dominante Schreihals mit den Beweisen für Schuld oder der leise, sanfte, der dir die Unschuld zeigen will?

Hast du deine Wahl nicht bereits getroffen? Du siehst böse Dramageschichten, Irrtümer, Zorn, Hass, Intrigen, Manipulation, Vorwürfe oder Beschuldigungen (deine Worte). Was bleibt da noch vorzuschlagen, es ist ja bereits alles entschieden.

Gibt es eine andere Sichtweise auf die Situation? Eine andere Wahl?

Bitte nicht verwechseln: Es geht nicht darum, dass du die Situation anders sehen sollst oder der Dame deines "Herzens" "liebevoll" oder wie auch immer begegnen sollst. Das kannst du nicht und das ist nicht deine Aufgabe. Der Versuch wird scheitern und wahrscheinlich Schuldgefühle oder Versagensgefühle erzeugen, da du dazu gar nicht in der Lage bist.

Aber du kannst entscheiden, was du willst. Und dich dann an den entsprechenden inneren Führer wenden.

Herz Gregor
Zitieren
#4
Lieben Dank, Gregor,

deine Antwort hat mich wieder "zurecht gerückt" und sehr geholfen, zu erkennen, dass ich hier innerhalb der Geschichte versuche, etwas zu tun. Jedoch geht es darum, noch VORHER eine entsprechende Wahl zu treffen.

Danke
Munay
Zitieren
#5
Hi,

ich bin mittlerweile dazu übergegangen, wenn ich mich mittels im Drama von anderen befinde, erst mal zuzuhören. ich gebe auch meine meinung nicht ungefragt, aber wenn sie gewünscht wird, versuche ich an dem Punkt anzusetzen, wo mir irgendetwas was der Kurs gemeinhin mit "Groll" bezeichnet, berichtet wird.

Im Hinterkopf hab ich dann immer: Groll ist neimals gerechtfertigt.
Das sage ich aber nicht. Stattdessen frage ich die Person, die mir berichtet über wen oder was sie sich ärgert so lange, ob die Beobachtung, die sie macht auch anders sein könnte...

schlussendlich lande ich immer da, wo "schuld sein" vom Tisch genommen werden kann, einfach weil eine andere Perspektive da ist oder ein anderes Verständnis.manchmal sogar in Richtung Versöhnung/Vergebung...

ich hab das neulich festgestellt, dass ich komplett anders mit solchen Situationen umgehe als früher ohne das bewusst gewollt oder mir vorgenommen zu haben und dass mein unausgesprochenes "Ziel" immer irgendwie dahin geht, Schuld aus der Gleichung zu nehmen...

Ich mache das überhaupt nicht bewusst, es ergibt sich aus dem zuhören und mitfühlen... und ich mache das auch nur, wenn ich das gefühl habe, da bewegt sich etwas. Wenn jemand nur jammert, um des jammerns Willen und mich als Mülleimer für Psychoschrott misbrauchen will, dann hab ich besseres zu tun...

als Randbemerkung: ich habe seit ewig nicht mehr anständig was mit dem Kurs gemacht und meine Trotzphasen richtig gefeiert. Als mir neuleich auffiel, wie ich mit Konfliken (die mich nicht betreffen, die mir nur zugetragen werden) umgehe, nämlich irgendwie in Richtung "schuldlosigkeit/Vergebung" dachte ich mir: ach, schau mal, man muss den Kurs neimandem um die Ohren hauen oder anpreisen, man muss nur einmal "verstehen" um was es geht und selbst wenn man sich mit Händen und Füßen wehrt, weil man seine Trotzphase feiert, das wird man nicht mehr los, das findet seinen Weg, jedesmal wieder...

Was glaub auch gnaz wichtig ist, ich sehe mich nie in der Postion etwas besser machen zu können oder einen rat geben zu können sondern immer in der Position: erzähl mir, was mit dir los ist, ich versuche es zu verstehen ohne es zu bewerten ... das lässt glaub den raum für die Fragen, die dann weiterführen/helfen... oder anders gesagt, es lässt Raum für den Heiligen Geist, den Weg zu weisen...
Katzen sind auf allen Kontinenten mit Ausnahme der Antarktis verbreitet - über dem 70. Breitengrad kommen Katzen gar nicht vor.
Zitieren
#6
(29.11.2018, 21:10)667 schrieb: Was glaub auch gnaz wichtig ist, ich sehe mich nie in der Postion etwas besser machen zu können oder einen rat geben zu können sondern immer in der Position: erzähl mir, was mit dir los ist, ich versuche es zu verstehen ohne es zu bewerten ... das lässt glaub den raum für die Fragen, die dann weiterführen/helfen... oder anders gesagt, es lässt Raum für den Heiligen Geist, den Weg zu weisen...

Klatsch Herz Klatsch
____________________________________________________________________________
"Vergiss diese Welt, vergiss diesen Kurs, und komm mit völlig leeren Händen zu deinem Gott."
Zitieren




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste