Awaken-to-love
#1
Hallo,

wer von euch verfolgt die große Online-Konferenz "Awaken-to-love"? Würde mich mal interessieren....

Beste Grüße,

Thomas
So verstehe ich es jedenfalls.....
Zitieren
#2
(24.11.2018, 15:08)Thomas schrieb: Hallo,

wer von euch verfolgt die große Online-Konferenz "Awaken-to-love"? Würde mich mal interessieren....

Beste Grüße,

Thomas

Interessante Frage.  Smile

Ich verfolge es übrigens nicht. Allerdings habe ich mit großem Interesse mal gestöbert, wer denn in der "Kurs-Szene" neben den "üblichen Verdächtigen" mittlerweile eine Rolle spielt. Margarete ist übrigens immer noch nicht dabei. Naja, sie ist ja auch an diesem Wochenende in Münster - keine Zeit.  Big Grin

Ich kann leider mit den Fragen nichts anfangen - da ich nicht weiß, welchen Zweck die Antworten haben:

Zitat:Wir stellten den Sprechern die folgenden Fragen:
  •    Was ist Erwachen / Erleuchtung? Und wie erreichen wir das?
  •    Was ist Liebe und was ist sie nicht?
  •    Wie entfernen wir „die Blockaden vor dem Gewahrsein der Gegenwart der Liebe“?
  •    Was ist dein besonderer Tipp / Ansatz / Perspektive auf den Kurs?
  •    Wie hat der Kurs dein Leben verändert? Was sind deine persönlichen Erfahrungen?


Herz Gregor
Zitieren
#3
(24.11.2018, 15:08)Thomas schrieb: Hallo,

wer von euch verfolgt die große Online-Konferenz "Awaken-to-love"? Würde mich mal interessieren....

Beste Grüße,

Thomas

Hallo Thomas, 

Ich verfolge diese Konferenz am Rande. 
Mit einigen Beiträgen kann ich etwas anfangen, einiges ist mir zu abgehoben. Und oft Express-Enlightment.

Mein Respekt vorm Ego wächst.

Herz
Susanne
„Unruhig ist unser Herz, bis es ruht in dir, o Herr.“ Augustinus
Zitieren
#4
(25.11.2018, 14:40)Siboa schrieb: Mein Respekt vorm Ego wächst.

Du meinst sicherlich der Respekt vor der Macht deiner Wahl wächst? 

Herz Simon


Zitieren
#5
(24.11.2018, 15:45)Gregor schrieb: Ich verfolge es übrigens nicht. Allerdings habe ich mit großem Interesse mal gestöbert, wer denn in der "Kurs-Szene" neben den "üblichen Verdächtigen" mittlerweile eine Rolle spielt. Margarete ist übrigens immer noch nicht dabei. Naja, sie ist ja auch an diesem Wochenende in Münster - keine Zeit.  Big Grin

Ich vermute, dass sie gute Gründe hat, nicht mitzumachen. Sie würde da nicht hinpassen. Aber ich werde sie fragen, wenn ich nächstes Jahr bei ihr im Seminar bin.

Zitat:Ich kann leider mit den Fragen nichts anfangen - da ich nicht weiß, welchen Zweck die Antworten haben:

Zitat:Wir stellten den Sprechern die folgenden Fragen:
  •    Was ist Erwachen / Erleuchtung? Und wie erreichen wir das?
  •    Was ist Liebe und was ist sie nicht?
  •    Wie entfernen wir „die Blockaden vor dem Gewahrsein der Gegenwart der Liebe“?
  •    Was ist dein besonderer Tipp / Ansatz / Perspektive auf den Kurs?
  •    Wie hat der Kurs dein Leben verändert? Was sind deine persönlichen Erfahrungen?


Herz Gregor


Da kann ich jetzt nur raten, wie du das meinst. Meinst du, dass die Fragen bereits auf falschen Voraussetzungen beruhen?

beste Grüße,

Thomas
So verstehe ich es jedenfalls.....
Zitieren
#6
(26.11.2018, 08:34)Thomas schrieb:
(24.11.2018, 15:45)Gregor schrieb: Ich verfolge es übrigens nicht. Allerdings habe ich mit großem Interesse mal gestöbert, wer denn in der "Kurs-Szene" neben den "üblichen Verdächtigen" mittlerweile eine Rolle spielt. Margarete ist übrigens immer noch nicht dabei. Naja, sie ist ja auch an diesem Wochenende in Münster - keine Zeit.  Big Grin

Ich vermute, dass sie gute Gründe hat, nicht mitzumachen. Sie würde da nicht hinpassen. Aber ich werde sie fragen, wenn ich nächstes Jahr bei ihr im Seminar bin.

Zitat:Ich kann leider mit den Fragen nichts anfangen - da ich nicht weiß, welchen Zweck die Antworten haben:

Zitat:Wir stellten den Sprechern die folgenden Fragen:
  •    Was ist Erwachen / Erleuchtung? Und wie erreichen wir das?
  •    Was ist Liebe und was ist sie nicht?
  •    Wie entfernen wir „die Blockaden vor dem Gewahrsein der Gegenwart der Liebe“?
  •    Was ist dein besonderer Tipp / Ansatz / Perspektive auf den Kurs?
  •    Wie hat der Kurs dein Leben verändert? Was sind deine persönlichen Erfahrungen?


Herz Gregor


Da kann ich jetzt nur raten, wie du das meinst. Meinst du, dass die Fragen bereits auf falschen Voraussetzungen beruhen?

beste Grüße,

Thomas

Als falsch würde ich eine Frage nie bezeichnen. Sicher, es kann sein, dass es gar keine Frage, sondern eine Aussage mit schmückendem Fragezeichen ist. Oder die Frage ist gar nicht beantwortbar. Oder ... oder ...

Im obigen Fall könnte ich mit den Antworten nichts anfangen, da sie in eine andere Richtung zeigen. Es ist, wenn du so willst, nicht mein Kurs - im wörtlichen und im übertragenen Sinne.

Was ist Erwachen / Erleuchtung? Und wie erreichen wir das?
Woher soll ich (als Selbstkonzept, siehe T-31.V) wissen, was Erleuchtung ist? Abgesehen davon, dass ich diesen Begriff nicht im Zusammenhang mit dem Kurs kenne. Klar, ich habe eine "Erleuchtungsmeinung", aber wem soll das helfen? Und die zweite Frage ist Ursache für eine Vielzahl an Zen-Koans und -Anekdoten, die alle auf dasselbe hinauslaufen: "Lass den Unsinn." Der Kurs ist da "höflicher", dort heißt es an vielen Stellen: "Sei still und ...". Dumm nur, dass das keine Aufforderung ist, irgend etwas zu machen ...

Und dann kommt da die alte Leier von der Erleuchtungsmöhre, die es zu erreichen gilt und die den Esel auf Trab hält ...

Was ist Liebe und was ist sie nicht?
Keine Ahnung. Wie soll ich etwas definieren (abgrenzen, wie der zweite Teil es verlangt), das grenzenlos ist und alles umschließt? Ich kann das "Ding" mit dem Namen "Liebe" nicht definieren und erklären - weil so ein Ding nicht existiert.

Wie entfernen wir „die Blockaden vor dem Gewahrsein der Gegenwart der Liebe“?
Gar nicht. Wüste gar nicht, wie ich das machen soll. Laut Kurs ist das aber sehr einfach: Wie einfach ist doch die Erlösung!(T-31.I) Tja, das ist wohl das Problem ...

Was ist dein besonderer Tipp / Ansatz / Perspektive auf den Kurs?
Besonders? Einzigartig? Der ultimative Hinweis? Geht es im Kurs nicht um das "Nicht-Besondere"? Wem sollte es helfen, die Nicht-Besonderheit zu erinnern, indem er meine Besonderheiten kennt??

Wie hat der Kurs dein Leben verändert? Was sind deine persönlichen Erfahrungen?
Wem hilft es weiter, die Geschichten und Geschichtchen meines Selbstkonzepts zu hören?

Wie du siehst, kann ich doch etwas mit den Fragen anfangen.  Cool

Herz Gregor
Zitieren
#7
(25.11.2018, 14:40)Siboa schrieb: Ich verfolge diese Konferenz am Rande. 
Mit einigen Beiträgen kann ich etwas anfangen, einiges ist mir zu abgehoben. Und oft Express-Enlightment.

Ich finde einige Vortragende sehr sympathisch, aber ehrlich gesagt kann ich mit den wenigsten etwas anfangen. Aus vielerlei Gründen.

Zitat:Mein Respekt vorm Ego wächst.

Oh ja Big Grin
So verstehe ich es jedenfalls.....
Zitieren
#8
(26.11.2018, 16:57)Gregor schrieb: Wie du siehst, kann ich doch etwas mit den Fragen anfangen.  Cool

Herz Gregor

Genau das dachte ich mir beim Durchlesen deiner Antworten auch.  Big Grin

Herz  toni
Zitieren
#9
(26.11.2018, 16:57)Gregor schrieb: Im obigen Fall könnte ich mit den Antworten nichts anfangen, da sie in eine andere Richtung zeigen. Es ist, wenn du so willst, nicht mein Kurs - im wörtlichen und im übertragenen Sinne.

Ja, das verstehe ich gut. Mir geht es ganz ähnlich, auch wenn ich es wohl anders beschrieben hätte. In der Tat geht es bei der Konferenz sehr häufig um Wunder in dem Sinne, dass irgendeine körperliche Heilung oder eine positive weltliche Entwicklung stattfindet. Und es wird allgemein sehr stark die Idee vertreten, dass der HG uns ganz konkret sagt, was wir in der Welt tun sollen, uns also führt in einem weltlichen Sinne.

Am interessanten fand ich das Interview mit Robert Perry vom Circle of Atonement, der einseits klarmacht, dass er keine metaphorische, sondern eine möglichst wörtliche Interpretation des Kurses vorzieht, und andererseits sich deutlich von Ken Wapnick und seiner gesamten Sicht des Kurses distanzieren will. Jetzt schien mir auch klar, warum diese "Originaledition" entstand. Die ganze Konferenz erscheint mir wie ein Gegenentwurf zu Wapnick. Auch wird sehr die allgegenwärtige Liebe Gottes und des HGs betont, während das Ego meist nur am Rande oder gar nicht erwähnt wird. Klar, dass das viel populärer ist.
So verstehe ich es jedenfalls.....
Zitieren
#10
(26.11.2018, 17:40)Thomas schrieb: Die ganze Konferenz erscheint mir wie ein Gegenentwurf zu Wapnick. Auch wird sehr die allgegenwärtige Liebe Gottes und des HGs betont, während das Ego meist nur am Rande oder gar nicht erwähnt wird. Klar, dass das viel populärer ist.

Du kennst doch m.W. den Initiator persönlich. Ist ein solcher "Gegenentwurf" tatsächlich seine, vielleicht auch nur untergründige, Absicht?

Robert Perry's Schreibe kenne ich schon seit sehr vielen Jahren, aber nur als "Beiwerk" zu Allen Watson - der war so wunderbar praktisch. Smile

Und ich gebe dir Recht, die mehr schwärmerischen Anhänger der Kurses heben gerne auf die Liebe ab und versuchen diese, in Stil und Verhalten auszudrücken. Die Schlammzone ist da weniger attraktiv. Ich kenne jedoch auch die Kämpfer- und Opferseelen, die mehr zum Suhlen in den Katakomben der Schlammzone neigen. Mir sind derzeit beide Seiten ziemlich Wumpe, ich versuche zu erfassen, was denn dieses Loslassen ohne "los" eigentlich bedeutet, das sich im Kurs als "Still-sein" ausdrückt - und so wahnsinnig machend einfach klingt, weil es so wahnsinnig (machend) einfach ist. Das ist ja das Doofe, ich weiß, dass es einfach ist, aber ...

Ach so, loslassen ohne los ist - lassen. Im Sinne einer einfachen Hinwendung, nicht im Tun. Und nicht willentlich, d.h. der Wille ist nur Motivator für die Hinwendung, nicht das Streben nach etwas, das Wollen von Erleuchtung oder Erlösung oder Schau oder wasweißdennich.

Herz Gregor
Zitieren




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste