Herzinnenwärts
#1
Eine tiefe, langgehegte Sehnsucht geht herzinnenwärts blumig auf. Unbenennbar, namenlos erst- es ist Heimweh, das die Welt nicht stillen kann.
Manchmal summt sie nur leise, lieblichsanft, als kleine, tänzelndlockende Melodie. Manchmal klingt sie hell und lustig und ganz grundlos. Sie nimmt mich mit durch schiere Freude und Übermut. Manchmal ruft sie,  als ein Pochen  und Klopfen, ein rüttelelnder Schmerz und geht einher mit schwarzen Schatten die im Licht gesehen werden wollen.
Dann gibt es Momente in denen sie voll durchbricht, durch all die inneren, engen Eisenringe - und sie macht mich still, so still. 
Und dann ist es da, das Ersehnte und nichts sonst.
Das Erahnen des Einsseins, das Annehmen der Idee der Ungetrenntheit und dass die ganze Welt aus mir heraus entsteht.
Und dass mir eine Wahl gegeben ist, welchem Lehrer ich folge, wenn ich wieder rausfall in die Trennung und in den Glauben, dass da draussen ein anderer ist, der mich lieben oder ärgern kann.
Und dass da EINER  mit mir ist, mit dem ich die gesunden Gedanken denken kann, einer von dem ich mich in meinem Egoritt ausbremsen lasse, mit der Bereitwilligkeit den Schritt zurück zu tun, und mit IHM zu erfahren, dass dieser Kurs ein ganz praktischer ist, wie ein schweizer Sackmesser, so viele Anwendungsmöglichkeiten und jede greift.❤

Ihr Lieben, habt ein wunderbares we, ER geht mit uns. Doris ❤
Zitieren
#2
SO SCHÖN!

  
🙏 🌞
Zitieren
#3
(17.10.2020, 13:35)René schrieb: SO SCHÖN!

  
🙏 🌞

Danke lieber Renė.  Smile
Zitieren
#4
Wundervoll beschrieben -- dieser (fast) unbeschreibliche Zustand... Herz
____________________________________________________________________________
"Vergiss diese Welt, vergiss diesen Kurs, und komm mit völlig leeren Händen zu deinem Gott."
Zitieren
#5
(17.10.2020, 14:14)Inge schrieb: Wundervoll beschrieben -- dieser (fast) unbeschreibliche Zustand... Herz

Danke liebe Inge. 🌸🌸🌸
Zitieren
#6
Wunderschöner Text, danke Doris Herz


Zitieren
#7
Ich hoffe ja inständig, liebe Doris, dass das "Sackmesser" ein spezifisch schweizerischer Ausdruck und nicht irgendwie wörtlich zu verstehen ist. Wir würde hier ja sehr viel vornehmer "Taschenmesser" sagen.
Ich steh hier in einer unglaublich schönen herbstlichen Abendstimmung vor Herrn Q.s Zuhause und dein Text macht mein Herz weit. Danke dafür!
In allem Sein Gedanke
Zitieren
#8
(17.10.2020, 18:09)Simon schrieb: Wunderschöner Text, danke Doris Herz

Danke lieber Simon. 😊🌼
Zitieren
#9
(17.10.2020, 18:38)Michael* schrieb: Ich hoffe ja inständig, liebe Doris, dass das "Sackmesser" ein spezifisch schweizerischer Ausdruck und nicht irgendwie wörtlich zu verstehen ist. Wir würde hier ja sehr viel vornehmer "Taschenmesser" sagen.
Ich steh hier in einer unglaublich schönen herbstlichen Abendstimmung vor Herrn Q.s Zuhause und dein Text macht mein Herz weit. Danke dafür!

😅 Das Messer steckt im Hosensack, nicht in der Hosentasche. 

Liebe Grüsse an Herrn Q. Danke auch für dich lieber Michael. 😊🌸
Zitieren




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste