Was steht uns im Weg ...
#11
Ja, Simon, den Standpunkt kann man einnehmen und es ist auch tatsächlich meiner. Es hilft niemandem, Unterschiede in einer esoterischen Gleichmacherei zu vernebeln. Und Bob Rosenthal schätze ich sehr als einen großartigen Denker und Analytiker, der so wohltuend sorgfältig - gerade für die heutige sprachverwirrte Zeit - mit den Inhalten, die er betrachtet, umgeht. Da muss man nur mal die rezension der CofA-Version von ihm lesen, das ist Weltklasse! Und er gibt immer der Gegenposition Raum und ist.... "wohlwollend", sagst du. Genau das hab ich diesmal vermisst. Wohlwollend fand ich ihn nur formal, angeweht hat mich was anderes. Aber erstens darf das jedem von uns passieren, dass einen was in der Tiefe sticht und zweitens , wie gesagt, ich kann mich täuschen.
In allem Sein Gedanke
Zitieren
#12
Hallo Liebe Kursler,

An Alle, die  S a c h v e r s t ä n d i g e  fragen - WER könnte das sein, als DU selber?

In Ein Kurs in Wundern steht unter Anderem am Anfang (im Vorwort):

Der Kurs erhebt keinen Anspruch auf Endgültigkeit, noch beabsichtigen die Lektionen im Übungsbuch, das Lernen des Schülers zu einem Abschluss zu bringen. Am Ende wird der Leser oder die Leserin den Händen seines oder ihres eigenen INNEREN LEHRERS übergeben, DER das gesamte weitere Lernen so lenken wird, wie ER es für richtig hält. Wenn der Kurs auch sehr umfassend ist, so lässt sich die Wahrheit nicht auf irgendeine endliche Form begrenzen, wie aus der Feststellung am Ende des Übungsbuches deutlich zu erkennen ist

Ich habe diese Rezession zwar nicht gelesen (mein englisch reicht nicht), aber an den Reaktionen hier im Forum lese/spüre ich zwischen den Zeilen heraus, ist ein Anflug von Empörung darüber, der Kurs der Liebe sei eine Fortsetzung KIW, nicht zu übersehen.

In Ein Kurs Der Liebe steht:

E.5   Das heißt nicht, dass du diesen KURS oder das Ende des Lernens leicht finden wirst. Doch die Wahrnehmung, dieser Kurs sei schwierig, wird nur durch deinen Widerstand hervorgerufen, das Lernen mittels Denken und Anstrengung aufzugeben. Daher wird dir gesagt, beim Durchgehen dieses Kurses so wenig, wie es für dich möglich ist, an deinen alten Lernmethoden festzuhalten. Wenn du nicht verstehst, akzeptiere, dass du nicht verstehst und geh weiter. Höre die Worte, als würden sie zu dir gesprochen, denn das werden sie. Höre zu, als würdest du einem Freund in einer Unterhaltung zuhören. Höre einfach zu, um zu vernehmen, was gesagt wird. Höre einfach zu, um die Worte in dich einzulassen.


E.6  Dies wird für dein erstes Lesen dieses KURSES empfohlen.

Ich melde mich hier zu Wort, weil ich es schade finden würde, dass auf Grund der doch heftigen Kritik von alteingesessenen Kurslern (wo ich durchaus auch Zorn erspüre-zwischen den Zeilen) hier im Forum, so manch Anderer von Ein Kurs der Liebe vielleicht nicht einmal das eine oder andere pdf lesen würde.


Gutes Thema übrigens: „Was steht uns im Weg“ Klatsch

Liebe Grüße
Carmen Herz
Zitieren
#13
Liebe Carmen.

In meinen Antworten zu dem Thema COL, geht es nur darum Klarheit zu schaffen. Auch dient die Rezension von Herrn Rosenthal nur der Klärung. 
Und zwar um die Klärung des Unterschieds zwischen ein Kurs in Wundern und COL. Kurs in Wundern ist eine Nonduale Lehre, hingegen der COL noch Kompromisse macht. Als Beispieli die Realität als Beziehung bezeichnet. Beziehung setzt Dualität voraus, was auch völlig in Ordnung ist, nur sollte das nicht mit der Lehre von ein Kurs in Wundern verglichen noch gar als gleiches vermischt werden.
Ich habe nichts gegen den COL, hab mir den Schmöker sogar vor Jahren selber gakauft Zwinker
Es geht hier um eine nüchterne Klarstellung der Unterschiede. 
Vielleicht lohnt es sich für dich die Rezension von Herrn Rosenthal zu übersetzen. 


Herz  Simon


Zitieren
#14
Und zu Beginn der Begriffsbestimmungen steht:

Alle Begriffe sind potentiell kontrovers - und diejenigen, die nach Kontroverse suchen, werden sie finden. Doch diejenigen, die Klärung suchen, werden sie ebenfalls finden. Sie müssen allerdings gewillt sein, über Kontroversen hinwegzusehen, indem sie begreifen, dass sie eine Abwehr gegen die Wahrheit in Form eines Verzögerungsmanövers sind.


Vielleicht ist es an der Zeit, statt vermeintlichen Zorn oder empfundenen Unmut zu kommunizieren, den Kurs anzuwenden und das Haar in der Suppe da zu lassen, wo es ist: in der Suppe. 😉

Wer Winnetou III von Karl Marx oder Being Aware of Being Aware von Rupert Spira lesen will, weil es Nachfolger, Vorgänger oder notwendige Ergänzung zum Kurs ist, mag es tun. Völlig unaufgeregt. Tue ich auch. 😁

🖖 Gregor

PS: Habe gestern wieder mit "Being Aware of Being Aware" angefangen.
Zitieren




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste