DA gehts lang IV
#1
Es darf im Kleinen gut sein.
Ja, das ist für mich so.
Ich sitz in meinem Kämmerlein, lade Jesus ein und bitte um Ordnung in meinem verwirrten Geist. 
Friede zeigt sich, Freude dehnt sich aus, mein Herzraum weitet sich. 
Ja, das ist meine kleine Welt: mein Kämmerlein, mein verwirrter Geist, meine Einladung an IHN. Mein Friede, meine Freude in meinem Herzraum. 
Alles meine Illusionen, es gibt hier nichts anderes.
So darf der kleine, bedeutungslose Traum gut sein.

Doch ist mir durch IHN gegeben, als Segen und Gnade, SEINE Sicht auf die Dinge zu wählen. Ich kann die Augen nach innen drehn, nach oben, in der Vorstellung und dann werd ich zum urteilsfreien Beobachter dessen, was Doris - Schattenfigur, so macht. Dann seh ich ihr beim träumen zu. 
Was sie denkt und fühlt und was sie meint zu sein.
Und wenn ich dann, mit dem inneren Schritt zurück, nochmals die Einladung an Jesus sende, dann kann es geschehn, dass der Herzraum sooooo weit wird, dass alles, was im Blickfeld, Gefühlsfeld und im Gedankenfeld ist, INNEN ist und ICH BIN dieser Raum.
Es entsteht ein Vibrieren in und um meinen Körper, ein Lebendigsein, das mit allem um mich her, mit allem in mir drinn, den einen, gemeinsamen Gesang anstimmt und eine Verschmelzung und Verwebung geschieht, wo nichts im Aussen bleibt, weil es kein Aussen gibt und auch kein Innen mehr. 
Es bleibt ein Klingen und Tönen bis auch dieses verebbt und nur WEITE DIE ICH BIN, bleibt. 

Und dann kann es geschehen, dass diese LIEBE DIE DA IST, mich um den Verstand bringt. 

Dann IST ES gut.

Dank dieser Begleitung von Jesus, der immer DA IST, wenn ich IHN nur lasse, bin ich im tiefen Vertrauen, dass alles Vergessen und alle Dunkelheit durchlichtet wird. 
Mit und in der Er-Innerung.

Es ist unser aller Dunkelheit, es ist SEIN LICHT, das wir SIND. 

🙋‍♀️ Doris
Liebe heilt alles.
Zitieren




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste