Traum
#1
In dieser Nacht träumte ich immer denselben Traum: ich brachte meinem König freudig alle Formen dar als Geschenk und alle hatten denselben Namen; sie hiessen Nichts. 

Und der König hat sie alle zu sich genommen und in seinen Händen haben sie sich aufgelöst in Lichtpunkte, die sich sogleich verflüchtigten - wie glitzernder Wasserdampf der in der Sonne funkelnd zerstiebt.

Und ich brachte dem König ein Ding nach dem anderen, ein jedes fand Platz in nur einer Hand und ich wusste, dass es Situationen waren, ganze Lebensereignisse, viele Menschen und Gegenstände, und so verging die ganze Welt und ich mit ihr und es war gut und das was blieb war Heiligkeit, Erlösung und  Befreiung und Dankbarkeit. ❤


Doris Martin
Liebe heilt alles.
Zitieren




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste