Himmelblau
#1
Der Nistplatz der unzählbaren Bilder in meinem verwirrten Geist, ist kein Ort des Friedens. 
Dort halt ich mich gerade auf, wo sonst?
Daraus jedoch kann ich  niemandem etwas Gutes anbieten, etwas das  hilfreich wäre, gütig oder liebevoll.
Denn dort brüten alle meine persönlichen Dramen vor sich hin, dort gärt und stinkt es, dort mal ich mit bunten Farben auch mal drüber und spray das Deodorant meiner eitlen Schamhaftigkeit über allen Schmerz, über die Angst und die Schuld und lächle dabei, so als gings mich nichts an.
Auf dem Monitor im Bus, in dem ich zur Arbeit fahre, zeigen sie den amerikanischen Präsidenten, Überschrifft: Er besucht die Katastrophengebiete.
BINGO! Das tu ich auch gerade...
Ich wende mich wieder meinem Text zu und befasse mich weiter mit meinen eignen Schauplätzen, springe hin und her und her und hin, im Versuch Zersplittertes wieder zusammenzufügen, Verwundetes heil zu machen, fülle meine Tage bis an den Rand des Unzumutbaren, mit diesen mir ach zu heiligen, erschöpfenden, nirgends hinührenden Umzu's.
Kein Platz des Friedens also, höchstens des Scheinfriedens, darin bin ich gut, da drin kann ich mich sogar wohl fühlen, kann glücklich sein, Freude teilen, manchmal, da mag ich mich sogar, inmitten meines chaotischen Nistplatzes.
Aus dem Bus schauend seh ich, sobald sich mein Blick hebt, das tiefe, wolkenlose Blau des Himmels über mir.
Da ist Heimat, denk ich, da ist dieses 'NoThing', die Leere, der stille Raum des Friedens, das Tao. Da spiegelt sich the force of live, die innere Kraft der Urquelle,  Gottesteile, Lichtteile, codes der heiligen Emotionen, was immer das sein soll, Maria voll der Gnaden eingebetet im Christusbewusstsein....tausend Namen für Nichts, meiner dazugezählt.

Das Himmelsblau also, die Erinnerung an das unumwölkte, ewig Wahre zeigt mir, dass es nicht darum geht, etwas Gutes anzubieten, das hilfreich wäre, gütig oder liebevoll.
Es geht um das Erinnern es zu sein.
Darin zu verschwinden, sich aufzulösen in totaler Hingabe an das Höchste.
Ich kann es nicht benennen.
Wir nennen es den Christusgeist.
Ihr wisst was ich meine, den Ort des wahren Friedens.
DA treffen wir uns! Bis gleich.....
Liebe heilt alles.
Zitieren
#2
Herzlichen Dank für die wundervolle Erinnerung!

Herz  toni
Zitieren
#3
Segne mich, mein Bruder, mit dem Blau deines Himmels, mit dem, was du in Wahrheit bist.
Ich bin wie du, mein Geist umgarnt von den Abkömmlingen des Gedankens, wir könnten getrennt voneinander sein.
Ich weiß wohl, es ist Täuschung, aber was hilft es mir? Ich kann mir nicht selbst glaubhaft machen, dass wir eins sind im Geist, denn „ich selbst“ ist bereits meine Täuschung.
Segne mich, mein Bruder, mit unserer Wahrheit, denn dies ist mein Ausweg: Indem ich glauben kann, dass du mich wahrhaft segnen kannst, tust du es, und dann ist unser Einssein keine Einbildung und kein Konzept mehr, sondern wahre, gegenwärtige Kommunikation, dann ist es Kommunion.
Dein Segen geht ohnehin kontinuierlich von dir aus, jetzt aber glaube ich es, und jetzt sehe ich den Himmel in dir, der diesen Segen aussendet, durch dich, seinen Athem. Danke für die Gnade dieses Auswegs, danke für jeden Bruder, in dem ich den Himmel sehen darf. Er ist mein Segen und meine Heilung.
In allem Sein Gedanke
Zitieren
#4
Liebe Doris,
Deine Worte malen ein Gemälde, düster und dunkel und hoffnungslos, vor dem auch ich oft stehe und verzweifeln will. 
Und dann, so ganz plötzlich, fällt ein Lichtstrahl darauf -- keine Ahnung, woher er kommt....
Das Bild ändert sich total -- ich lasse mich einfach hineinfallen, in seinen Frieden, in tiefer Dankbarkeit 
Danke dir!
____________________________________________________________________________
"Vergiss diese Welt, vergiss diesen Kurs, und komm mit völlig leeren Händen zu deinem Gott."
Zitieren
#5
(04.09.2021, 12:35)Inge schrieb: Liebe Doris,
Deine Worte malen ein Gemälde, düster und dunkel und hoffnungslos, vor dem auch ich oft stehe und verzweifeln will. 
Und dann, so ganz plötzlich, fällt ein Lichtstrahl darauf -- keine Ahnung, woher er kommt....
Das Bild ändert sich total -- ich lasse mich einfach hineinfallen, in seinen Frieden, in tiefer Dankbarkeit 
Danke dir!

Liebe Inge, danke auch dir.  Herz
Liebe heilt alles.
Zitieren




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste