Kapitel 2.II
#1
Kommentare und Fragen zum Kapitel 2.II
Antworten
#2
Hab eine Frage zu diesem Kapitel.
In Kapittel 2.II. 2. spricht JESUS über Leugnung. Was meint ER hier damit?
Kurs: Du kannst und solltest jeden Glauben leugnen, dass der Irrtum dich verletzen kann.

Wenn ich das leugne-- was ist dann noch da zum Vergeben? merke ich nicht meistens erst dadurch, dass ich mich in irgendeiner form verletzt fühle, dass Vergebungsbedarf da ist?
oder ist damit gemeint, dass ich mir eingestehe, dass alles eine Illusion bzw. mein Traum ist, und es mich deshalb nicht verletzen kann?

Herz Bettina

P.S Wie zitiere ich denn wohl aus dem Kurs?
Antworten
#3
(10.05.2011, 18:44)gelbemaus schrieb: Hab eine Frage zu diesem Kapitel.
In Kapittel 2.II. 2. spricht JESUS über Leugnung. Was meint ER hier damit?
Du kannst und solltest jeden Glauben leugnen, dass der Irrtum dich verletzen kann.
Solange du nicht verleugnest, dass du verletztbar bist, verleugnest du die Wahrheit.
Denn in Wahrheit bist du ganz und gar unverletzlich...Big Grin


Zitat:Wenn ich das leugne-- was ist dann noch da zum Vergeben? merke ich nicht meistens erst dadurch, dass ich mich in irgendeiner form verletzt fühle, dass Vergebungsbedarf da ist?
Verleugnung des Irrtums IST Vergebung. Denn die Vergebung leugnet, dass wahr ist, was du gerade siehst oder erlebst.

Zitat:P.S Wie zitiere ich denn wohl aus dem Kurs?
Indem du das Zitat aus dem Kurs mit einer eckigen Klammer, in der "kurs" (ohne Anführungszeichen) steht, beginnst - und mit einer eckigen Klammer beendest, in der Folgendes steht: /kurs

Herz Johannes
Antworten
#4
tsstss... so einfach ist´s manchmalBig Grin

danke Johannes !

Herz Bettina
Antworten
#5
(10.05.2011, 18:44)gelbemaus schrieb: Kurs: Du kannst und solltest jeden Glauben leugnen, dass der Irrtum dich verletzen kann.

Verleugne nicht, dass du an die Wahrheit des Irrtums glaubst - das nennt der Kurs unwürdige Verleugnung.

Leugne aber, dass der Irrtum wahr ist, also den Glauben an den Irrtum - das nennt der Kurs Vergebung.

Zwischen beiden besteht ein himmelweiter Unterschied, obwohl es ähnlich klingen mag.

(10.05.2011, 18:44)gelbemaus schrieb: P.S Wie zitiere ich denn wohl aus dem Kurs?

Hier gibt es ein Beispiel dazu.

Herz Gregor
Antworten
#6
Danke Gregor,
das heißt dann also: ich sehe alles mögliche was um mich herum geschieht, nehme es wahr und bin mir währenddessen bewusst, dass alles nur eine Illusion ist, richtig?

Herz Bettina
Antworten
#7
(11.05.2011, 08:08)gelbemaus schrieb: das heißt dann also: ich sehe alles mögliche was um mich herum geschieht, nehme es wahr und bin mir währenddessen bewusst, dass alles nur eine Illusion ist, richtig?

Da du dir dessen nicht bewusst bist, sondern dir das eher vorstellst, ist es entscheidend, dich an IHN zu wenden, damit er dein Urteil ersetzt.

Herz Gregor
Antworten
#8
das stimmt natürlich . ich kann es mir zur zeit nur vorstellen und bin mir dessen nicht wirklich bewusst- wenn ich´s auch schon gern wäre Zwinker
Ich kann das nicht alleine schaffen , und bitte IHN deshalb um Hilfe bzw. Vergebung.

Mir ist das eigentlich schon klar, dass es nur so funktioniert, aber ich bin/war immer schon eine Alles-Alleine-Macherin (z.B. "alleine kann ich am besten arbeiten"), sodass diese alte Gewohnheit mir immer wieder unterrutscht, wenn ich nicht aufpasse.
Jemanden um Hilfe zu bitten war noch nie mein Ding, deshalb fand ich auch den Kurs so toll, weil ich las, dass man ihn im Selbststudium machen kann. Anfangs dachte ich tatsächlich, ich bräuchte vielleicht noch nicht mal eine besondere Beziehung dazuZwinker
Mitlerweile übe ich aber doch lieber mit meinen Brüdern und speziel mit meinem beonderen bruder : meinem mann Big Grin

Herz Bettina
Antworten




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste